Eine Seefahrt, die ist lustig

…. eine Seefahrt, die ist schön; ja da kann man…

Celebrity Eclipse

…große Schiffe im Hafen liegen sehn. Bei herrlichem Sonnennschein starteten wir am Dienstag unsere Tagestour nach Nykøbing, einer Hafenstadt an der Westküste der Insel Falster in Dänemark.

AIDA sol

Ulrich Sager von „Rund um Touristik“ fuhr uns zuerst nach Rostock an den Überssehafen, wo wir die Fähre Kronprinz Frederik nach Gedser bestiegen. Im Hafen lief gerade die Celebrity Eclips ein, und ankerte hinter der AIDA sol. Bei der Ausfahrt aus dem Hafen hatten wir einen traumhaften Blick auf beide Kreuzfahrtschiffe und Warnemünde mit dem Leuchtturm, Teepott (kein Kaffeepott*g) und dem Neptunhotel.

blick auf Warnemünde mit dem Neptunhotel

In Dänemark angekommen, fuhren wir weiter nach Nykøbing, wo wir im Ortsteil Sundby auf Lolland das Middelaldercentre besichtigten.

see im Middelaldercentre

Es zeigt auf einem Freigelände ein mittelalterliches Dorf, sowie Interessantes aus dem Mittelalter…

Stube im Middelaldercentre

…und ist gleichzeitig ein Museum für gelebte Geschichte (Living History). Es werden auch Aktivitäten der damaligen Zeit gezeigt, etwa Ritterturniere oder Handwerke des späten 14. Jahrhunderts. (c) Wikipedia

Steinschleudern im Middelaldercentre

Als wir ankamen wurden gerade die riesigen Steinschleudern den neugierigen Touristen vorgeführt…

Steinschleuder im Middelaldercentre

Den dort lebenden Menschen darf man nicht nur bei ihrer „Arbeit“ über die Schulter schauen (und fotografieren)….

Steinschleuder  Magd

…sondern sie lassen die Touristen selbst Hand anlegen, um die großen Schleudern schussbereit zu machen. Dies ist ein Spass für Groß und Klein, da der Erklärer und zugleich Einweisende ziemlich lautstark und dominant den beteiligten Touristen beibringt, dass das Leben im Mittelalter kein Zuckerschlecken war!

Touristen bei der Arbeit

Da brauchte man viel Kraft, um die mächtige Steinschleuder „betriebsbereit“ zu machen – und Geduld. Besonders wenn es galt, eine Burg oder Stadt zu belagern, und diese mit Steinen, toten Pferden und Schweinen, oder lebenden Spionen zu beschiessen, welchen den „Flug“ nicht überlebt haben dürften…

Angespannte Steinschleuder im Middelaldercentre

Im Mittelalter hatte man noch Zeit, und deswegen konnte eine Belagerung mit anschliessender Eroberung der Burg oder Stadt oft Tage, Monate und länger dauern. Auch unsere Vorführung verschlang viel Zeit, sodass wir leider  alle Häuser und Handwerkskünste des Mittelalters betrachten konnten. Zumindest bekamen wir mal einen Einblick in das Leben des Mittelalters….

Holzhacken getrocknete Fische

….und irgendwie wartete ich darauf, dass gleich der schwarze Revolvermann aus Westworld um die Ecke bog…. Nach diesem Erlebnis stärkten wir uns in Nykøbing, bevor wir am Nachmittag mit der Fähre wieder die Rückreise antraten.

Ankunft der Kronprinz Frederik

Uns hat der Ausflug nach Dänemark sehr gut gefallen, auch die Preise der nordischen Länder für einige Mitreisende gewöhnungsbedürftig waren…

Kronprinz Frederik

Dank des sonnigen Wetters war die Überfahrt von 105 Minuten zurürck nach Rostock wie eine kleine Kreuzfahrt, bei der man die ruhige Fahrt und den herrlichen Blick über die weite Ostsee genießen konnte.

Kronprinz Frederik

9 Antworten auf „Eine Seefahrt, die ist lustig“

  1. Ein superschöner Ausflug, lieber Kalle.
    Herrliche Fotos, sogar Mittelalter-Aktivitäten für euch, das ist ja Klasse.
    Die Aida, mit der sind unserer Tochter und ihr Mann schon zweimal gefahren.
    Dass ihr euch wohlfühlt, ist gut zu merken, lieber Kalle.

  2. Hi Bärbel,

    die Überfahrt war quasi eine Kreuzfahrt zum Reinschmecken. Doch brauche ich mehr Aktivität. Auf einem großen Kreuzfahrtschiff gibt es zwar viele Angebote, doch mehrere Seetage hintereinander wären nichts für mich, zumal auch nicht immer so ruhige See herrscht…

    schönes Wochenende kalle

  3. So ein schöner Ausflug…danke für`s mitnehmen. 🙂
    Das hat Spass gemacht…solche Steinschleudern habe ich noch nie gesehen und schon garnicht in Aktion. Ich würde ja gern mal im Mittelalter Mäuschen spielen, in der Zeit leben, aber keinesfalls. Wie schon bemetkt…viel zu anstrengend und unbequem. Aber interessant fand ich das schon immer. Geschichte eben.
    In unserer Zeit wird man zum Weichei. 😉

    Liebgrück
    Ute, andreas und Moshe

  4. Hi Ute,

    danke für den Link. Stimmt es muss Teepott heissen. Da ich aber hier lieber Kaffee trinke (am liebsten eine Latte), habe ich mich vertan…*schäm*,

    schönen Sonntag euch Dreien, kalle

  5. Huhu lieber Kalle,
    ich hab mich doch auch schon vertan…und ich mag auch gern Kaffee…eine „Latte“ ist lecker… 😉
    Danke und wir hoffen, ihr hattet auch einen schönen Sonntag 🙂
    Eure Hummelfamily

  6. Lieber Kalle,

    Bei manchen Fotos könnte man vermuten ihr wärt
    hier bei mir gewesen..*schmunzel*

    Grosse Schiffe im Hafen kommen und laufen hier täglich aus. Und das letzte Foto schaut aus wie ein Ausflug hier 🙂

    Liebe Grüsse, Elke

  7. Liebe Elke,

    Schweden udn Dänemark liegen nicht weit auseinander, und wer weiss, viellicht kommen wir irgendwann auch mal dorthin. Ich war als Jugendlicher in Schweden auf der Durchreise bei einer Fahrt nach Norwegen. In Göteborg machten wir Station in einer Jugendherberge am Meer – es war klasse, aber schon damals gab es etliche Quallen in der Ostsee…Solche Momente bleiben unvergessen ;).

    Liebe Grüsse Kalle

Kommentare sind geschlossen.