24 Antworten auf „F wie Forellen“

  1. So ists brav 😉 Freischaltung hat geklappt!

    Ich liebe ja auch Fisch und Forellen sowieso…aber die gucken schon komisch. Ich würde einen Lachkrampf kriegen, wenn die so bei mir auf den Tisch kämen :-))

    Toll fotografiert!!!

    Schönes Wochenende
    ihr Lieben

    Gruß
    Anne

    1. Hi Anne,

      die werden gesalzen, gewürzt in Mehl gewendet, dann gebraten in Öl und Butter, mit dem Bauch voller Kräuter, und zum Schluss mit gerösteten Mandeln und Petersilie bestreut serviert,

      Liebe Grüssle und ebenfalls schönes Wochenende Kalle

  2. Toll, SUPER, fein gemacht, lieber Kalle!
    Ein extra DANKE ♥

    Toller Fang, frisch und beißfreudig kommt der Fisch also bei Dir auf den Tisch?
    Ein Superfoto!

    Liebe Grüße
    moni

    1. Hi Moni,

      man muss sich erst einarbeiten bis alles richtig funzt. Somit kann es leider auch zu solchen Problemen kommen. Zum Glück hast du mich darauf hingewiesen, Danke!

      Liebe Grüsse kalle

    1. Liebe Hauptstadttürenkorrespondentin,

      Karpfen ist nicht ganz mein Ding, da sie so groß und manchmal etwas komisch schmecken. Auch Aal darf bei mri im Wasser bleiben. Bei anderen Fischen lasse ich mich dagegen gern begeistern.

      Schönes Wochenende Kalle

  3. ich schließe mich Dir an und habe für Ruthi die Forellen räuchern lassen.
    Schauen echt gefährlich aus die Viecher 🙂
    Hübsch hast es jetzt hier so frisch renoviert.
    Schönes Wochenende
    C.V.

    1. Hallo Vodia,

      Danke dir!. Wenn man Forellen nicht selbst mal in der Hand hat, glaubt man gar nicht, dass sie solche Zähne haben. Geräuchtert mag ich sie auch gern.

      Schönes Wochenende

    2. natürlich habe ich auch schon ganze Forellen in meiner Küche gehabt. Bin da nicht zimperlich, schon gar nicht mehr seit ich in Italien mal aus Versehen welche gekauft habe, die noch nicht ausgenommen waren … scharfes Messer her, an’s Spülbecken und schlitz …
      Mit Knoblauch und Lorbeerblatt gefüllt, mit Weinblättern in Salzlake umhüllt und auf den Grill damit – eine Köstlichkeit!!!
      Und viel Zitrone um den Geruch wieder von den Händen zu bekommen 🙂

      1. Klingt sehr lecker! Ich hatte sie mal in Spanien mit Oliven in Folie gegessen, das schmeckte auch traumhaft. Ausgenommen habe ich sie noch nicht, aber das gehört einfach dazu, wenn man Essen zubereitet – egal ob Huhn, Fisch usw.

  4. Ein gelungenes Foto! Allerdings machen mir diese Tiere mit Kopf und Augen nicht wirklich Appetit (obwohl ich Forelle durchaus mag). Ich bevorzuge Filets – egal bei welchem Fisch.

    LG
    Junifee

    1. Hallo Junifee,

      es macht schon Arbeit, die Forellen nach dem Braten zu zerlegen, aber dafür entdeckt man Dinge, die man sonst nicht im Lokal serviert bekäme: die Bäckchen der Forelle sind sehr lecker 😉

      Liebe Grüsse Kalle

  5. schade das ich satt bin Kalle..ich mag Fisch auch.und so hört es sich lecker an und ist es auch.
    LG vom katerchen der ein nettes Wochenende wünscht

  6. Das Foto ist total klasse lieber Kalle, aber ob ich die beiden braten könnte wenn sie mich soooo ansehen…..
    Gute Idee.
    Hätte mal ne Frage, habe eben bei Anette gelesen dass es bei Euch heute Tandoorihuhn gab. Hast Du wohl einen Tandooriofen?
    Lieben Gruß,
    Thea

    1. Hallo Thea,

      einen Tandooriofen haben wir leider nicht, aber die Paste mit der man Huhn, Lachs oder Lamm so einlegen kann, dass es schmeckt wie beim Inder. Es ist eine rote paste, die man mit Joghurt mischt und dann darin das Fleisch mindestens eine oder besser mehr Stunden mariniert.

      Liebe Grüsse Kalle

  7. Uaaaaaaah, haben die kurz vorher noch gelebt?
    Sie schnappen nach Luft.
    Also dann doch lieber Filet und gut ist, lach.
    Meine Glückwünsche zu deinem neuen Blog ♥
    deine Bärbel

    1. Liebe Bärbel,

      nein, ich gehöre nicht zu den Leuten, die am Becken stehen und sich eine lebende Forelle aussuchen, Meine lagen vorher auf Eis, und wurden beim Fischhändler auf dem Markt gekauft. Aber dort bekommen wir immer frische Ware, und man sieht es Fischen an den Augen an, wie frisch sie sind 🙂

      Herzliche Grüsse Kalle

  8. Ah, jetzt geht das Kommentieren ja wieder. 🙂
    Ich wollte zuerst auch einen Fischkopp fotografieren, dachte aber: ibääähhh, das will niemand sehen.
    Du bringst sogar derer zwei. 🙂
    Klasse.

    Liebe Grüße,
    Vera

    1. Hi Vera,

      mag sein, dass es manche nicht sehen möchten, doch Fisch oder Fleisch gibt es nicht immer nur als Filet, dem man nicht mehr ansieht, woher es kommt. Daher entfremdet sich das Essen auch immer vom Menschen und die Tötung usw. geschieht ohne unser Wissen weit weg in der Ferne…,

      liebe Grüsse Kalle

  9. Moin,
    die Vorstellung wie Du die Forellen zubereiten wirst (hast), hat mir nen tropfenden Zahn beschert 😉
    Ich mag die ganz gerne geräuchert oder mit vielen Kräutern im Bauch (der Forelle) gegrillt.
    LG
    Birgit

Kommentare sind geschlossen.