Türen der Welt #4

Im tiefsten katholischen Bayern, ganz in der Nähe wo Kini Ludwig II. lebte, entdeckte ich diese sündigen Türen in Hopfen am See:
Toilettentür im Olivenbaum
Äusserst schmucke Toilettentüren verleihen dieser Herrentoliette im Restaurant Beim Olivenbauer eine gewisse Frivolität….
Herrentoiletten
Den Zugang ziert ein teuflische Maske, für die Damen wählte man die “anständigere Version” einer venezianischen Maske 🙂 .

Logo Welttüren

Bitte verlinkt eure Beiträge wieder in den Kommentaren, damit alle eure Seite besuchen können. TeilnehmerInnen bisher:

Wortperlen : Regenbogenlichter : MinibaresBuntesDurcheinander : Promocia : einfachtilda : Alltägliches : Belangloses : Dies und das : Reflexionsblog : Diamantin : Odenwälder  Fotoperle : Frau Tonari  : Cotoneaster : Klickmomente : Frau Waldspecht sagt : soul and mind :

 

 

 

 

 

 

36 Gedanken zu „Türen der Welt #4“

    1. Vorsicht Falle – klasse Beitrag, eine schöne Tür zu einem aussergewöhnlichen Museum, und ein ansprechender Eingang 😉

      Liebe Grüssle Kalle

    1. Liebe Margret,

      nur was haben sie sich gedacht?? Wir werden es nicht erfahren 🙁 Vielen Dank für deine Tür, allerdings habe ich dich zur Margarethe gemacht, ich hoffe du verzeihst mir. Es ist halt schön spät…

      Herzliche Grüsse Kalle

  1. Welche Faszination doch Toilettentüren ausüben, denn ich ich bin immer sehr oft gespannt, wie es hinter den Türen aussieht und da bin ich neulich ganz positiv überrascht worden.Wenn auch kitschig, aber alles paßte wunderbar zusammen.
    Nun frage ich mich nur noch, warum die Herren eine Teufelsmaske an der Tür bappen haben 😀 sagt man doch dem weiblichen Geschlecht eher teuflische Mächte zu *gg*.
    Mein Tor: http://einfachtilda.wordpress.com/2013/04/10/turen-der-welt-2/

    Liebe Grüße zu dir und einen wundervollen Mittwoch wünscht Mathilda 😉

    1. Hi Mathilda,

      nicht immer muss sich dahinter etwas Schönes verbergen; doch auch ich wurde in solch “prächtigen” Toiletten noch nie enttäuscht!

      Herzliche Grüsse Kalle

  2. Türen
    immer geheimnisvoll .Was sich dahinter verbirgt ? Ich hatte in Berlin eine entdeckt. Diese werde ich heute einstellen, sie bedeutet mir sehr viel. Herzlichst Christin

    1. Moin Bärbel,

      ich weiss gar nicht mehr, ob man von innen auch so viel sehen konnte, oder ob diese “Verzierung” nur aussen war? Aber es war der Hingucker! Und das Lokal bot ebenfalls viel fürs Auge; manchmal einen Tick too much, doch das machte das Besondere aus!!!

      Liebe Grüssle Kalle

    1. Hallo Elke,

      du bist doch nicht zu spät. Jede/r darf ab dem 10. Türen zeigen. Ich nehme auch Türen, die nicht heute gebloggt werden. Es sollen doch interessante Türen gezeigt werden…

      Liebe Grüsse Kalle

  3. Hallo Kalle!

    Eine schöne Idee Toilettentüren so zu kennzeichen. 🙂 Das sollte immer so sein!

    Meine Tür führt dich heute in den Thüringer Wald.

    Liebe Grüße

    Anne

  4. Hopfen am See hab ich als sehr langweilig in Erinnerung. Hatten wohl die falsche Lokalität gewählt ;)). Deine Entdeckungen sind toll.
    Hab noch keine schöne Tür für heute in meinem Archiv gefunden. Ich suche weiter.
    LG Margarethe

    1. Hallo Margarethe,

      wir haben damals eine Wanderung rund um den See gemacht, und auch vom Blick auf den See war ich begeistert mit den Voralpen im Hintergrund.

      Liebe Grüssle Kalle

    1. Hi Anette,

      stimmt, das Restaurant gibt es auch in Füssen – ist ja nur ein Katzensprung entfernt 😉

      Ich hätte gedacht, dass die Einrichtung ähnlich sein dürfte, dies würde auch die Toiletten beinhalten….

      liebdrück kalle

  5. Ach ja, in Hopfen waren wir mal mit unserer japanischen Gasttochter. Aber da hatte ich noch keine Türen-Augen und in gezeigtem Restaurant waren wir auch nicht. Ham wa wat vapasst. 😉

      1. Ein Monat ohne unsere Hauptstadttürenkorrespondentin ginge nicht! Leider vergesse ich oft bei allen Schäfchen nachzuschauen, ob die Türen geöffnet sind…Doch egal ob pünktlich oder verspätet – hauptsache eine Tür, und es lohnt sich immer!!!
        Sonniges Wochenende Kalle

    1. Hi do,

      ich würde mir mehr solcher Türen wünschen, statt oftmals trister Toilettenanlagen…

      liebe Grüsse Kalle

  6. Ohweeehhh, da habe ich aber bestimmt viele andere Toilettentüren gesehn…. leider nicht fotografiert.
    Ich finde die Idee sehr gut und schön in Szene gesetzt.
    Habe eine aus unserer Schloßausstellung gefunden…
    Dir alles Gute und ein schönes fast Wochenende…
    LG

    http://paprika-salat.de/wordpress/

    1. Hi Bärbeli,

      wie sahen denn diese Toilettentüren aus? Auch so exeptionell oder eher verkritzelt…*g. In Bad Wiessee gab es auch interessante Toilettentüren in unserem Hotel, doch diese habe ich nicht fotografiert, um euch nicht mit Toiletten zu strapazieren 😉

      Liebe Grüsse und ein sonniges Wochenende, Kalle

  7. Lieber Kalle 🙂

    das sind ja wirklich faszinierende Motive .. interessant, die Verteilung der Masken, grins ..was derjenige, der das entschieden hat, sich wohl dabei gedacht hat?

    das sündige Motiv sieht aber wirklich gut aus 🙂

    Ich schick dir liebe sonnige Wochenendgrüße,
    Ocean

    1. Hi Ocean,
      darüber werden wir ewig grübeln…Vielleicht liest jemand diesen Beitrag und weiss Bescheid wie es zu dieser Wahl kam – wir wären alle überglücklich,
      liebe Grüsse Kalle

  8. Hallo Kalle, eben bei Wieczora reingeguckt und Deine tolle Türen-der-Welt-Aktion entdecken können.
    Wow, finde ich sehr interessant – habe ein Faible für Türen und auch schöne Fenster. Das nächste Mal bin ich sicher mit dabei und such mir jetzt schon ein Pendant zu Deiner Teufelstür. Am Hopfensee haben wir einmal Urlaub gemacht … An diese Türe kann ich mich nicht mehr entsinnen *lach*

    Grüßle aus der Brecht-Stadt, Heidrun

    1. Herzlich willkommen Heidrun,

      da freuen wir uns! Besonders auf das Pendant zur Teufelsmaske…Wenn ihr beim Olivenbauern ward, müsste Dir die Maske eigentlich aufgefallen sein. Doch vielleicht habt ihr einfach zu wenig getrunken…*grins*

      schönes Wochenende Kalle

Kommentare sind geschlossen.