Leben mit Büchern #14

Buch Mäuse-Schach Das Bilderbuch von Jörg Hilbert und Björn Lengwenus ist ein guter Einstieg, um das Interesse der Kleinsten für das königliche Spiel zu wecken. Mit einer vorwitzigen, kleinen Maus, einem ängstlichen Kater, und dem klugen Mauseonkel lernen Kinder die verschiedenen Schachfiguren kennen, sehen wie sie ziehen, und vieles mehr.

Mir gefiel das Titelbild des Buches, welches sich von den anderen Schachbüchern wohltuend hervorhebt. Mäuse-Schach – mein Beitrag für Kerki’s Bücherprojekt an diesem Sonntag ;).
Logo Leben mit Büchern

10 Antworten auf „Leben mit Büchern #14“

  1. Wäre wohl auch ein Buch für mich 😉
    Ich bin sehr gespannt wie lange du das mit Katze durch hältst. Noch scheinen dir die Ideen ja noch nicht auszugehen.

  2. Liebe Pat,
    ich denke, dass man dich etwas mehr fordern kann; leider trauen sich die meisten nicht, und denken, dass es zu schwierig sei. Stattdessen braucht man nur etwas Konzentration und Geduld, da ein Spiel lange dauern kann,
    schönen Sonntag, kalle

    P.S. Yep, bin gespannt, ob mir noch ein paar Fotos mit Katzen einfallen….

  3. Das ist ja toll und hört sich gut.
    Ich selbst habe Schach gelernt mit der CD „Fritz und Fertig“ Für Kinder auch klasse!

    Liebe Grüße

    Anne

    1. Hi Bärbel,

      learning by doing, so würde ich es auch machen. In den heutigen Lehrplänen ist für sowas immer weniger Platz, bzw. haben die Kids keine Lust mehr, da sie schon genug lernen,

      liebe Grüssle Kalle

  4. hi kalle, nachdem sich in meinem leben alles um den sport gedreht hat – hab ich eigentliche eine sportfreie zone ;).
    das buch hat mich nun als geschenk überzeugt, wird sofort geordert.
    im *königsspiel* ist der könig für mich die langweiligste figur.
    lg kelly

    1. Hi Kelly,

      stimmt, der König ist langweilig; am liebsten mag ich die Dame und den Springer, den man stets im Auge behalten muss,

      liebe Grüsse Kalle

Kommentare sind geschlossen.