Leben mit Büchern #15

Wenn man sich ein Kätzchen oder eine Katze anschaffen möchte, sollte man sich vorher gründlich informieren. Vor zwei Jahren habe ich mir einige Bücher geholt, damit es unser Tamai gut bei uns hat, und wir wissen, was man bei der ersten Katze beachten muss.
Bücher über Katzen
Gefallen hat mir vorallem „Die Katze“ von Dr. David Brunner und Sam Hill, die über „Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung“ bei Katzen berichten. Sie beschreiben z. B. wie man seine Wohnung konfugieren sollte, damit der neugierigen Katze nichts passiert (keine unbeaufsichtigten, brennende Kerzen usw.), und wie man einen geeigneten Service-Provider, sprich Tierarzt findet. Eine amüsante Lektüre für alle, die sich eine Katze ins Haus holen möchten.
Logo Leben mit Büchern

13 Antworten auf „Leben mit Büchern #15“

  1. Guten Morgen Kalle!

    Alleine schon die Bezeichnung „Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung “ ist gelungen. Ernstgemeinte Tipps und witzig verpackt, so muß eine „Anleitung und Inbetriebsnahme“ sein 😀

    Schönen Sonntag euch

    und liebe Grüße

    von

    Anne

    1. Hi Anne,

      dieser Titel hat mir auch so gut gefallen, und es ist wirklich teilweise witzig zu lesen, obwohl es informatives Fachwissen beinhaltet.

      Sonnige Sonntagsgrüsse kalle

  2. In den letzten Jahren kaufe ich Bücher dieser Art nicht, weil die Informationen, die ich brauche, im Internet suche. Früher habe ich die Bücher gekauft, wo waren die Tipps, wie soll man die Blumen anpflanzen .

    1. Hallo Daniela,

      ich hole mir auch viele Infos aus dem Netz, doch ich mag es, wenn ich ohne lange zu suchen meine Frage beantwortet bekomme, und das klappt mit Büchern besser. Ausserdem ist das Buch (und die im Hintergrund) liebevoll bebildert,

      liebe Sonntagsgrüsse Kalle

  3. Die Reihe kenne ich. Ich habe mal eines über die Inbetriebnahme eines Säuglings verschenkt. Der Mann war auch noch Handwerker, passte. Und es ist wirklich nett geschrieben.

  4. Hallo lieber Kalle,
    ja, das ist sehr vernünftig, wenn man sich gut informiert, bevor so ein kleines Fellchen in die Familie aufgenommen wird. Beim unserer ersten haben wir es verpasst. Sie kam auch sehr überstürzt. Tochter hat sie sich selber zum Geburtstag geschenkt und einfach mitgebracht. In der Schule war ein Aushang: Kleine Kätzchen zu verschenken. Wir haben allerhand falsch gemacht und leider wurde sie nicht sehr alt (wurde vom Auto überfahren *heul*).
    Bei unseren jetzigen beiden lief es dann ganz anders ab und da habe ich mich besser vorbereitet. Obwohl sie nun schon einige Jahre zur Familie gehören, kaufe ich mir immer wieder noch Bücher, wenn ich interessante sehe, um sie besser zu verstehen.
    So wie du deinen Favoriten beschreibst kling es ganz so, als ob er mir auch sehr gut gefallen würde. Ich mag solche kurzweiligen Werke, wo nicht mit erhobenen Zeigefinger aufgezählt wird, was gut ist und was nicht, sondern man neben der nützlichen Info auch Spaß beim Lesen hat.
    Ein schöner Beitrag!
    Herzliche Grüße
    Uschi

    1. Liebe Uschi,

      ich finde auch, dass man nie auslernt, und deswegen lese ich heute noch Katzenzeitungen wie „Geliebte Katze extra“, die sich einem bestimmten Thema widmet, oder die monatliche Ausgabe, wenn mich ein Bericht darin interessiert. Vielleicht braucht man das Wissen irgendwann einmal :). Und wenn es auch noch Spass macht, dann umso lieber!

      Liebe Grüsse Kalle

Kommentare sind geschlossen.