Alles für die Katz #10

Rote KatzeSchwarze Katzen mag ich am liebsten, deswegen ist unser Kater auch Weiss! Dennoch durfte ich bei euch viele rote Katzen bewundern, die mir so sehr gefallen haben, dass ich heute ebenfalls eine rote Katze zeige.

Eines Morgens kam sie durch unser Fenster geschlichen, und erkundete naseweis unser Schlafzimmer. Sie war noch jung, und schnurrte extrem heftig und laut, als sie von meinem Gatten ihre Streicheleinheiten bekam.

Draussen auf dem Balkon wartete ihre Zwillingsschwester oder -bruder….
Rote Katze
….leider war sie, oder er, nicht so zutraulich, und schaute nur neugierig durch das Fenster ins Zimmer hinein.
Rote Katze
Wie wir später erfuhren, gehörten die beiden Youngster einem Ehepaar aus der Nachbarschaft, und sollten als Freigänger in den Innenhöfen und auf den Dächern des Darmstädter Hof Centers herumtollen und spielen. Doch bereits nach einem Monat wurde ein Geschwisterchen vermisst, und nie mehr gesehen.
Rote Katze
Seither durfte die verbliebene Katze nicht mehr die Freiheit geniessen, und ging nur noch im Geschirr mit ihrem Herrchen spazieren. Schade, sie war so schmusig, und wir hatten uns sehr über den Besuch gefreut.
Logo Alles für die Katz

41 Antworten auf „Alles für die Katz #10“

    1. Hallo Ruthie,

      vielleicht war der Kater einfach zu schmusig, und deswegen hat ihn jemand mitgenommen? Leider haben wir nie erfahren, was aus ihm geworden ist…

      Liebe Grüsse kalle

  1. Eine tolle Geschichte lieber Kalle, auch wenn das Ende nicht so ganz toll ist. Doch es ist nun mal so, Katzen in Freiheit kann so einiges passieren und so wollen wir hoffen, ein Katzenliebhaber hat sie eingefangen 😉
    Doch die die zu euch ins Zimmer kam und sich kraulen liess, das ist ja echt kaum zu glauben. Herrlich!

    Sei lieb gegrüsst und ich bedanke mich mal für dieses tolle Projekt.
    kkk ♥

    Mein Beitrag ist auch online http://die3kas.wordpress.com/2014/05/15/alles-fur-die-katz-%E2%99%A5-10/

    1. Liebe kkk,

      dies war nicht die einzige Katze; es kam auch mal eine Weisse und der getigerte Tom kam auch immer durchs Fenster 😉

      Herzlichen Dank und liebe Grüsse kalle

      1. Unglaublich…Ich bin erstaunt wie neugierig und zutraulich Katzen sein können.
        Wobei mein Sammy ja zu gerne mit ins Haus wollte.
        Wäre das Katzenkind nicht gewesen, hätte ich ihn sicherlich mit hinein genommen, jedoch nicht ohne ihn zu entlausen, der kleine charmante Lauser.

        Liebe Grüsse ♥

  2. eine liebevolle, farbige katzenstory.
    moin kalle,
    heute bin ich wieder dabei nach urlaubsbedingter abwesenheit.
    auch bei mir geht es heute mal um eine *echte* katze, auch um farben – wenn schwarz und weiss als farben durchgehen. allerdings ein grauchen gab es auch – von dem berichte ich dann in einem monat.
    liebe grüsse in den mai!
    kelly

    1. Hallo Kelly,

      stimmt es gibt auch noch graue oder blaue Katzen 🙂 Da könnte sich sogar eine in meinem Archiv verstecken…

      Schön, dass du wieder dabei bist, und hoffentlich erholt aus dem Urlaub zurück!

      Liebe Grüsse kalle

  3. Es ist schade, dass den Geschwisterchen nicht mehr Zeit gemeinsam vergönnt war. Katzen verschwinden immer wieder, das hört man von allen Seiten. Man sagt zwar, Katzen hätten 7 Leben aber das halte ich für ein Gerücht. Sie sind genauso verletzlich wie jedes andere Wesen. Und der größte Feind der Katze ist wohl das Auto. Für den Besitzer ist es immer schlimm, nicht zu wissen, wo sein pelziger Weggefährte abgeblieben ist. Insofern verstehe ich die Reaktion, das andere Kätzchen nicht mehr frei laufen zu lassen.
    Mein Beitrag heute:

    http://doesikatzen.blogspot.de/2014/05/ein-aussichtsplatz-fur-die-katz.html

    LG Christiane

    1. Liebe Christiane,

      Katzen sind auch verletzlich, aber wenn sie fallen, haben sie meist mehr Glück als Menschen und landen unbeschadet auf den Pfoten, ohne sich zu verletzen. Vielleicht kommt daher diese Redewendung?

      Liebe Grüssle kalle

  4. Hallo Kalle,
    rote Katzen sind zu 99% immer Kater. Die rote Färbung vererbt sich fast ausschließlich auf männliche Katzen. Es gibt einige Ausnahmen, bei den Edelkatzen. Durch Einkreuzungen mit Hauskatzen kann es auch hin und wieder eine rote Hauskatze geben. Aber vermutzlich hat diese eine Rassekatze in den Urahnen, die mit ihr wieder auferstanden ist.
    Rote sind meistens zutraulicher und weniger aggressiv. Leider ist ein Freigänger auch immer in Gefahr. Ich würde meine Katze auch nicht überall raus lassen. Dazu muss man schon entsprechend wohnen. Obwohl dann auch etwas passieren kann. Das ist wohl der Preis der Freiheit.

    Für meinen heutigen Beitrag habe ich auch Erinnerungen an einen Roten ausgegraben: http://hilfefuermiranda.wordpress.com/2014/05/15/alles-fur-die-katz-10/

    LG Susanne

    1. Danke Susanne, das wusste ich nicht. Dann waren es bestimmt zwei Brüder, die uns damals ihren Besuch abstatteten. Auf jeden Fall war einer sehr schmusig und wollte unbedingt gekrault werden. nach Futter haben sie nicht gebettelt,

      liebe Grüsse Kalle

  5. Hallo Kalle,
    vom Verschwinden bzw. den damit verbundenen Sorgen können wir auch mitreden! Meine grauen Haare kommen nicht von ungefähr 😉
    Traurig ist es jedoch, wenn die Kätzchen dann gar nicht mehr auftauchen. Einen roten Nachbarskater hatten wir früher auch regelmäßig zu Besuch: Pauli kam gerne, als es unsere Luzie noch nicht gab. Inzwischen läßt er sich nicht mehr blicken ….. Dafür kommen andere auf ein paar Brekkies vorbei!

    Herzliche Grüßle von Heidrun
    …. mit Post: http://happy-hour-with-picts.blogspot.de/2014/05/alles-fur-die-katz.html

    1. Oh, sogar graue Haare hast du durch deine Fellnasen bekommen? kann ich baer verstehen, denn wir sorgen uns sofort, wenn unser Kater mal punktlich kommt. Tom war ab und an auf Tour, und kam erst nach Tagen wieder…Liebe Grüsse kalle

      1. Pauline ist seit September 2012 verschwunden. Ich denke, der Jäger hat sie erwischt. Aber trotzdem hoffe ich immer noch, dass sie eines Tages auftaucht. Obwohl sie ihr Zuhause nicht mehr erkennen wird, weil damals noch die Erdhaufen vom Bau überall lagen und es keinen Zaun geschweige denn einen Garten gegeben hat.

        Liebe Grüße,
        Vera

        1. Hi Vera, das ist eine lange Zeit. Im Hinterkopf hofft man immer noch, dass sie zurückkommt – schliesslich gibt es diese Fälle, doch es wäre ein großes Wunder. Ich denke, die veränderte Umgebung stört sie nicht, wenn der Geruch bekannt ist, liebe Grüsse kalle

    1. Liebe Arti,

      diesmal hast du auch eine Glückskatze fotografiert, die durch deinen Garten spazierte….aber dein Header ist noch beeindruckender. Die Katze wird ihnen wohl nichts gemacht haben, denn sie sah gut genährt aus!!!

      Herzlichen Dank und liebe Grüsse kalle

    1. Hi Andrea,

      ein Tierarzt, der Angst vor roten Katzen hat? Öfter was Neues. Da hat er wohl schlechte Erfahrungen gemacht und fürchtet sich seither vor allen Roten…

      Liebe Grüsse kalle

    1. Hi Lucie, besonders zufrieden sah der Kater im Geschirr nicht aus, doch ich würde selbst gern unserem Tamai ein Geschirr umlegen, um ihn mit nach unten zu nehmen…
      liebe Grüsse Kalle

  6. Hallo Kalle,
    wie traurig… ja bei Freigängern muss man mit allem rechnen. Man weiß zwar das etwas passieren könnte, aber wenn sie dann wirklich nicht wieder kommen ist man doch in großer Sorge. Ich kann nur „toi toi toi“ sagen, bis auf ein paar Prügeleien ist unserem Kater Felix nichts passiert.
    Hier ist unser Kater Felix:
    http://biggislandtraeumereien.blogspot.de/

    Liebe Grüße
    Biggi

    1. Liebe Biggi,

      prügeln tut unser Kater sich ganz selten, und er ist auch sehr pünktlich und treu. Wenn er mehrere Stunden fehlt, werden wir unruhig und machen uns Sorgen, doch er kommt immer wieder. Dein Felix ist ja auch ein Lieber, wenn er so auf dem Stuhl sitzt – zu süß der Blick!

      Liebe Grüsse kalle

  7. Lieber Kalle,
    ja, der Freigang bietet große Freuden, aber auch viele Gefahren, besonders in den Städten. Ich war früher auch der Ansicht, dass Katzen ihre Freiheit brauchen und nur so glückliche Lebewesen sein können. Aber das kann man nie so generell sagen.
    Unsere Umgebung (Bahngleise und stark befahrene Bundesstraße ganz in der Nähe) ist extrem gefährlich und unser erstes Fellchen ist leider nicht mal ein Jahr alt geworden, als es von einem Auto erwischt wurde. Emma und Mia wurden uns vom Tierheim als reine Wohnungskatzen übergeben. Emma wäre bestimmt auch als solche glücklich, sie ist ja sehr ängstlich und im Haus ist alles für sie überschaubar und sicher. Aber Mia war von Anfang an so ein Energiebündelchen. Also haben wir einen Teil vom Garten katzensicher eingezäunt und ich hoffe, dass beide in ihrem Zuhause glücklich sind.
    Der Besitzer von deinem hübschen roten Nachbarkätzchen tut sicher auch alles erdenkliche, um sein Fellchen gesund und glücklich zu erhalten, sonst würde er sich nicht die Mühe mit der Leine machen. Bis unser Garten soweit war, haben wir es auch eine Zeitlang so gehandhabt.

    Hier geht es zu unserem Beitrag.

    Ein wunderschönes Wochenende wünscht dir und allen die hier reinschauen
    Uschi

    1. Liebe Uschi, wenn man Wohnungskatzen im Tierheim bekommt, sollte man diese auch nicht umgewöhnen. Unser Kater wurde von seiner Mutter im Garten zur Welt gebracht und war als Baby draussen. Wir hatte ihn dann bis zu seiner Kastration in der Wohnung, doch danach durfte er raus auf die Dächer. Und zu unserer Freude ist er nicht abgehauen, und kommt auch immer wieder. Allerdings ist er vorsichtig, und wenn es draussen laut ist, bleibt er lieber im Haus, denn hier fühlt er sich sicher. Bestimmt hat er eine schlechte Erfahrung gemacht, dass er sich so verhält – doch uns ist es recht! Durch die Katzenklappe kann er sich immer schnell in Sicherheit bringen, falls ihm draussen etwas nicht geheuer sein sollte. Und draussen steht im ihm eine großes Areal mit Innenhöfen und Dächern zur Verfügung, das ihm als Tummelplatz dient. Liebe Grüsse kalle

Kommentare sind geschlossen.