10 Antworten auf „Leben mit Büchern #37“

  1. Ich wünsche Euch weiterhin einen schönen Urlaub. Muss eine sehr schöne Ecke sein. Ich war leider noch nicht dort, aber wie ich sehe, gibt es ja genügend Literatur darüber.
    Freue mich, dass Du auch wieder mitmachst.

    1. Liebe Pat, ich war damals traurig, dass das Projekt zu Ende ging. Und nun? Jetzt muss ich mich an all die Ideen von damals erinnern, oder neue haben 🙂
      Herzliche Grüssle Kalle

  2. Ich wünsche Euch auch eine schöne Zeit in Bad W.
    Und habt vielen herzlichen Dank für den tollen Kartengruß, der ja passt, wie die Faust aufs Auge.
    Ich war erst ein Mal im Allgäu. Wir hatten mit unserer japanischen Gasttochter eine Woche Urlaub in der Nähe Schloss Schwansteins und haben die Gegend „unsicher“ gemacht. Schöne Ecke Deutschlands.

    1. Liebe Tonari,
      bei der Karte habe ich sofort an euch gedacht, und die von Pat passt auch so gut. Schön, wenn ich euch damit eine Freude gemacht habe, herzliche Grüssle Kalle

  3. Habt noch viel Spaß im Urlaub. Und immer gutes Essen auf dem Teller 😉
    Ganz liebe Grüße und gute Heimreise wünscht euch Anette

  4. Hallo lieber Kalle!
    Schön, dass auch du dabei bist!
    Der Allgäu ist so gar nichts für mich, ich brauche die Weite übers Wasser.

    Zu deiner Frage in meinem Blog…ich habe noch mal recherchiert, denn so ganz stimmt das mit dem Maler nicht, wie ich beschrieb.
    Korrektur (habe ich auch in meinem Blog nachgereicht:

    Zuerst ist die Malerei in Susan Vreelands Roman Girl In Hyacinth Blue keine Kopie eines erhaltenen Gemäldes von Vermeer. Es ist eine imaginierte Arbeit von Vermeer, die im Kopf und Herz der Autor geschaffen wurde. So ist es ein Gemälde mit eigener Person und keine Kopie. Und hier liegen sowohl die Herausforderung als auch die Anregung für den Maler Jonathan Janson. Sein Job war es, den Vermeer zum Leben zu erwecken, der im Mittelpunkt des Romans steht.

    Und es gibt einen Film mit Glenn Close, der allerdings „Pinsel mit Schicksal“ heißt…basierend auf dem Novell „Mädchen in Hyazintblau“
    Ich hoffe, die Info war gut so.

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Liebe Anne, ich mag beides Weite des Meeres und das hügelige Allgäu. Dort ist es noch nicht so gebirgig, und man kann die Alpen am Horizont oft nur erahnen. Deswegen sind wir so gerne dort, weil die Steigerungen moderat sind, und man keine Klettertouren machen muss!
      Danke für die Info zu dem Roman und dem Bild von Vermee; ich kenne ihn nicht so gut, sonst wäre es mir gleich aufgefallen. Aber schön, dass du nachgeforscht hast 😉
      Herzliche Grüsse Kalle

  5. Hallo lieber Kalle..
    Euer zweiter Wohnort ist so wunderschön. Ich wünsch euch noch eine wunderbare Zeit..

    Was Bücher betrifft..hat mich dieses Projekt auch gelockt.
    Hatte beim ersten Mal nicht teilgenommen..Aber jetzt konnte ich einfach nicht wiederstehen.
    Herzliche Grüsse
    Elke

    1. Danke liebe Elke, seit Jahren sind wir dort zum urlauben, manchmal sogar dreimal im Jahr. Leider hatten wir dieses Jahr viel Regen, aber nun ist unser Urlaub vorbei, und ich kann nur noch in Erinnerungen schwelgen.
      Das Projekt von Pat hat mir schon damals gut gefallen, auch wenn ich nicht so viele Bücher lese, aber dabeisein ist alles!!!
      Herzliche Grüsse kalle

Kommentare sind geschlossen.