Ich sehe rot #30

Rote Wand Ein Storch mit rotem Schnabel und Beinen vor einer dunkelroten Wand. Im Schnabel hält er eine tafel mit den Namen der neu geborenen Kinder.

Man findet ihn im Eingangsbereich des Diakonissenkrankenhauses in Mannheim. Aufgenommen bei meinem letzten Aufenthalt dort im März.

Als ich kam wurden nur die beiden Kinder geboren. Als ich am nächsten Tag wieder nach Hause ging standen dort sechs Namen – war bestimmt eine Mehrlingsgeburt…Auf jeden Fall kann Anne rot sehen!

 

6 Antworten auf „Ich sehe rot #30“

    1. Genau liebe Moni, und es stimmt einem fröhlicher, wenn man ins Krankenhaus muss, wenn man gleich im Foyer dies zu sehen bekommt, herzliche Grüsse Kalle

  1. Oh das schaut besonders niedlich aus lieber Kalle.
    Was für eine nette Idee des Krankenhauses.
    So weiss man sofort Bescheid….*lächel

    Liebe Grüsse
    Elke

    1. Wir wissen natürlich alle, dass der Storch nicht die Babies bringt, aber die Idee und Umsetzung ist sehr niedlich, liebe Grüsse zurück, kalle

  2. Hallo Kalle!
    Was für eine liebe Idee, die man nicht überall findet!
    Und schön, dass du sie entdeckt hast!

    Freue mich dass du wieder mit dabei bist und wünsche dir noch einen schönen Dienstag!

    Herzliche Grüße
    Anne

Kommentare sind geschlossen.