DND #19/2018

Highlandrinder Am Bach in Bad Wörishofen verläuft ein schöner halbschattiger Weg, den wir gerne auswählen, wenn wir zu Fuß zur Therme laufen. Besonders die Highlandrinder auf den gegenüberliegenden Wiesen und Feldern haben es mir angetan. Zwar sieht man auch normales Fleckvieh auf den Weiden, doch diese Rinder wirken so lieb und gutmütig, die muss man einfach mögen.

„Das Schottische Hochlandrind stammt aus dem Nordwesten Schottlands und von den Hebriden, wo sie seit Jahrhunderten durch natürliche Selektion die ihr zugeschriebenen Eigenschaften entwickelt hat – das kleinwüchsige und relativ leichte Hochlandrind gilt als gutmütig, robust und langlebig, es eignet sich für die ganzjährige Freilandhaltung auch auf für schwere Rinder ungeeigneten Böden (Mutterkuhhaltung), kalbt leicht und viel, auch ohne menschliche Hilfe. Es liefert mittelrahmige Milch und cholesterinarmes Fleisch.“ (c) Wikipedia

Highlandrinder

…für Ghislanas Naturdonnerstag 😉

9 Antworten auf „DND #19/2018“

  1. Hochlandrinder mit ihrem Wuschelfell mag ich auch, sie sehen total knuddelig aus und sollen ja in Bezug auf Temperatur sehr robust sein.
    Schön, wenn man sie jetzt öfter mal sieht.

    Liebe Grüße
    Arti

    1. Hi Arti,
      ja sie sind sehr robust, und vertragen auch extreme Temperaturen. Deswegen können sie gut bei Wind und Wetter auf der Weide stehen,
      herzliche Grüsse Kalle

  2. Ja lieber Kalle,
    Auch ich mag Hochlandrinder sehr.
    Das Felle ist so schön kuschelig..
    Es gibt sie auch hier bei uns.
    Liebe Grüsse
    Elke

Kommentare sind geschlossen.