DND #28/2018

Nach den Tieren zeige ich euch Baumbilder vom Timmendorfer Strand, ganz nach dem Motto von Ghislana: Mein Freund der Baum.

Bäume der Aalbek-nierdung

Beginnen möchte ich mit der Aaalbek-Niederung, einem Naturschutzgebiet mit Auwaldcharakter. Neben extensiv genutzten Grünland sieht man hier viele Kopfweiden, Bäume der Aalbek-nierdungsowie Gehölzinseln mit kleinflächigen Eichen-Hainbuchenwäldern (zum teil schon abgestorben) entlang der Aalbeek und Twerbek.

Die Niederung liegt nur wenig über Normalnull und ist durch die nahe Ostsee und den Hemmelsdorfer See sehr feucht. Bei Ostseehochwasser und wenn über einen längeren Zeitraum bei erhöhtem Ostseewasserstand das Wasser des Hemmelsdorfer Sees nicht abfließen kann, wird das Gebiet großflächig überflutet.

Bei unserem Spaziergang fanden wir auch diesen wunderschönen Hohlweg, bei dem die Bäume ein schützendes Dach im Laufe der zeit gebildet haben.

Blätter bis auf den BodenDoch auch im alten Kurpark von Timmendorfer Strand findet man herrlich Baumbestände: 1930 von Harry Maasz angelegt, enthält er noch viele Elemente aus seiner Entstehungszeit. Drei Teiche bilden das Herzstück, Bogenbrücken verbinden sie mit den ausgedehnten Wiesen- und Rasenflächen, denen eine vielfältige Baumlandschaft aus Trauerweiden, Kastanien oder Buchen kühlen Schatten spendet.

Bei manchen Bäumen hängen die Äste so tief bis auf den Boden, dass man ein Blätterhaus daraus machen könnte.  Es ist eine Wohltat durch diesen Park zu schlendern, und sich vom Trubel der Gemeinde Timmendorfer Strand zu erholen.

Trauerweide

11 Antworten auf „DND #28/2018“

  1. Im Sommer finde ich den Hohlweg sehr schön und sicher auch angenehm kühl. Abseits des Touristenrummels halte ich mich auch lieber auf.
    L G Pia

    1. Liebe Pia,
      Timendorfer Strand ist manchmal sehr überlaufen, doch im Hinterland finden sich herrliche Flecken der Ruhe. Aber ich mag beides: Trubel und Ruhe – alles zu seiner Zeit. Eine einsame Insel oder ein leerer Strand wäre nichts für mich,
      herzliche Grüsse Kalle

  2. Lieber Kalle,
    wie interessant!
    Ich hätte „Timmendorfer Strand“ nie mit so wunderschönen Bäumen in Verbindung gebracht.
    Lieben Gruß
    moni

    1. Hi Moni,
      doch selbst am Strand gibt es herrliche kleine Wäldchen, und wenn man entlangläuft, duftet es links nach See und rechts nach Kiefernwald. Ich liebe so etwas. Und das Hinterland ist wieder anders…Solltest du mal besuchen!
      Liebe Grüsse Kalle

  3. Wie schön… Bäume in Meeresnähe üben auf mich einen ganz besonderen Reiz aus, und sie schützen einen tatsächlich vor Wind und Hitze, da ist’s schön, wenn man vom Strand aus mal in so eine ruhigere schattige Zone ausweichen kann ;-). Danke dir, Kalle! Ghislana

  4. Lieber Kalle,

    einen schönen Park habt ihr dort. Im Sommer sicher eine Wohltat dort zu schlendern. Die Natur hat dort sicher sehr viel zu bieten. Schon alleine weil es durch die Ostsee schön feucht ist.

    Danke für deine lieben Kommentare bei mir.

    Viele liebe Grüße
    Paula

    1. Danke liebe Paula, gern geschehen. Ich mag es, wenn die Landschaft so vielfältig ist; da gibt es immer etwas Neues zu entdecken,
      herzliche Grüsse Kalle

  5. Ja, das wäre das Richtige für mich!
    Obwohl ich den Strand auch sehr liebe, ist es doch eine wunderbare Abwechslung, zwei verschiedene Welten.
    Auch der letzte Baum beeindruckt, ist das vielleicht eine Kopfweide?
    LG Heidi

Kommentare sind geschlossen.