DND #45/2019

Schräger Nadelbaum

Nach der Urlaubspause beteilige ich mich mit einem Baumbeitrag für Ghislanas wunderbaren Naturdonnerstag.

Und wie jedes Mal am ersten Donnerstag im Monat mit einem Baumbild.

Hier ein Nadelbaum an der Ostsee, der sich dem ewigen Wind widersetzt und sich nicht kleinkriegen lässt!

Keine Ahnung wieso gerade hier der Wind seine Spuren so deutlich hinterlassen hat…

Ich sehe Rot #43

Sommerzeit – Blütenzeit; um am vergänglichsten, aber auch am schönsten sind Mohnblumen, die herrlich rot leuchten! Leider sieht man davon immer weniger an den Wegesrändern, deshalb stammen meine Mohnblumen für Anne von der BUGA in Heilbronn.

Leuchtend rote Mohnblumen

DND #44/2019

Letztens machten wir einen Abendspaziergang am Neckar. Dabei bemekrte ich auf der Neckarwiese einen Ansammlung von Graugänsen. Plötzlich setzten sie sich in Bewegung und liefen im Gänsemarsch an uns vorbei.

Grund war ein kleines Mädchen, das mit seinen Händen die Gänse vor sich hertrieb. Ich fand das lustig, obwohl sich die Gänse wohl lieber dort zur Ruhe gelegt hätten; aber es war keinerlei Hektik oder Stress bei ihnen zu bemerken.

Ein tierischer Beitrag für Ghislana!

Ich sehe Rot #42

Handgezogene Rikscha

Letzten Dienstag waren wir auf der Buga 2019 in Heilbronn. Dort gabe es neben viele Blümchen, allerhand Interessantes zu sehen: Visionäres, Archithektonisches und Musikaliches.

Aber auch die tradionellen Blumenhallen, in denen gerade das Motto „Fremdgehen“ angesagt war, sprich Blumen aus fremden Ländern, Dazu passt natürlich eine herrlich rote Rikscha aus Indien oder Japan, wo man heute noch ein paar handgezogene Rikchas findet. Ansonsten werden sie heutzutage eher mit dem Fahrrad oder einem Zweitakt- oder einem Dieselmotor betrieben.

DND #43/2019

Samenstände einer verblühten Pfingstrose

Für den heutigen Naturdonnerstag habe ich eine bekannte Blütenpflanze ausgesucht, die momentan überall zu sehen ist, zumal letzte Woche Pfingsten war.

Es handelt sich um die Samenstände einer verblühten Pfingstrose. Wundervolle Blüten in üppiger Pracht, die auch nach dem Verblühen noch sehr interessant aussehen.

Ich war überrascht, auch dass nicht immer vier, sondern auch nur zwei oder drei dieser großen Samen übrigbleiben.

DND #42/2019

Liebe Mitleser*innen, heute möchte Ghislana wieder Bäume sehen, deswegen ein Foto aus 2018 von einer neuen Anlage im Kurpark von Bad Wörishofen zu Ehren von Pfarrer Sebastian Kneipp. Lieder habe ich kein aktuelles Bild, denn dann würde man erkennen, dass sich aus der kargen Bepflanzung mit Hainbuchen inzwischen herrliche, grüne Bögen gebildet haben, die unter ihrem Laubdach die Besucher*innen zum Sitzen und Verweilen einladen.

Hainbuchenanlage

Am Boden verteilter Rindenmulch sorgt mit seinem Duft für Ruhe und Wohlbefinden. Im Zentrum der Anlage stehen 21 Fichtenbaumstämme in unterschiedlichen Höhen als Sitzgelegenheit; dieses Zusammenspiel von Natur, Ruhe und Duft sorgt für eine besondere Atmosphäre. Hier kann man/frau prima entschleunigen und Kraft tanken!

DND #41/2019

Clematis "Warschauer Nacht"

Zum heutigen Naturdonnerstag zeige ich meine zweite Clematis, die vor unserer Haustür wächst. Sie hat ein herrlich dunkles Lila, und blüht nur einmal im Jahr. Ich glaube es ist eine „Warschauer Nacht“ und eine wunderschöne Kostbarkeit der Waldreben.

Die Waldreben sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hahnenfußgewächse. Die etwa 300 Arten sind überwiegend in den gemäßigten Gebieten Eurasiens und der Neuen Welt verbreitet. Viele Sorten werden als Zierpflanzen in Parks und Gärten verwendet. (c) Wikipedia

Ich sehe Rot #41

Anne möchte dienstags Rotes sehen, und heute zeige ich euch unseren Kater in seinem Katzentunnel, der herrlich rot leuchtet, und katergerecht raschelt.

Kater liegt im Tunnel