DND #17/2017

Heute zeige ich euch ein paar Fotos aus dem letzten Jahr. Da waren wir jetzt zur gleichen Zeit in Bad Wörishofen, und zuvor hatte es kräftig geschüttet, und überall im Kurpark stand das Wasser auf den Wiesen – ganz im Gegensatz zu diesem Jahr.

Kurpark

Man erkennt deutlich das Wasser auf dem Rasen, und viele Wiesen konnte man nicht betreten.

Kurpark

Erst nach und nach besserte sich das Wetter und es wurde sonniger, aber nicht so heiss wie 2017. Deshalb heute „Wasser marsch“ für das Naturprojekt!

Kurpark

DND #16/2017

Zum heutigen Natur-Donnerstag nehme ich euch mit auf eine Verkehrsinsel; dort haben die städtischen Gärtner von Heidelberg etliche Alliumzwiebeln im Frühjahr vergraben. Jetzt stehen sie in voller Blüte und erfreuen die vorbeifahrenden Menschen.

Alliumblüten

P.S. dies ist nur ein kleiner Bruchteil der tatsächlich gepflanzten Zwiebeln. Insgesamt sind es mehrere hundert Pflnazen, die in der Kurfürstenanlage als Bienenweide dienen.

DND #15/2017

Beinah hätte ich ihn wieder vergessen, doch der Natur-Donnerstag geht weiter. Ghislana führt das Projekt weiter, und deswegen gibt es ganz aktuelle Bilder vom Mittwoch dieser Woche:

Blick auf die Streuobstwiesen des Kohlhofes

Diese Fotos habe ich aus dem fahrenden Bus aufgenommen, auf dem Weg zurück vom Königstuhl nach Heidelberg. Sie zeigen die Streuobstwiesen auf dem Kohlhof, der „Insel im Wald“. Der Kohlhof ist eine Siedlung auf dem Königsstuhl in Heidelberg. Sie liegt isoliert vom übrigen Stadtgebiet inmitten eines Waldgebietes, gehört jedoch verwaltungstechnisch zum Stadtteil Altstadt.

Blick auf die Streuobstwiesen des Kohlhofes

Der Ort entstand im frühen 18. Jahrhundert als Rodungssiedlung, in der anfangs Landwirtschaft und später Obstbau betrieben wurde. Seit dem frühen 20. Jahrhundert ist der Kohlhof vor allem als Wohnort von zahlreichen Künstlern und Intellektuellen bekannt. Es gab einst mehrere Gastwirtschaften im Kohlhof, so dass dieser auch ein beliebtes Ausflugsziel war.

Blick auf die Streuobstwiesen des Kohlhofes

Aufgrund seines besonderen Klimas, seiner Lage und seiner hohen Luftqualität wird der Kohlhof auch als Kurort genutzt. Aus einem 1890 eröffneten Kurhotel entstand ab 1950 eine Rehabilitationsklinik für Herz-, Kreislauf- und Atemwegserkrankungen, die jährlich rund 2000 Patienten aufnimmt. (c) Wikipedia

DND #14/2017

Der Naturdonnerstag geht weiter; vielen Dank an Ghislana von Jahreszeitenbriefe, welche ihn nun weiterführt. Selbstverständlich mache ich wieder mit, und zeige euch heute ein paar Impressionen, die ich auf dem diesjährigen Maimarkt in Mannheim eingefangen habe:

Highlandrinder

Highlandrinder findet man in den Tierhallen, hier eine mUtter mit ihrem Kälbchen

Hühner

…und unzählige Hühnerrassen…

Hühnereier

…mkt unzählig verschiedenen Eierfarben und -größen.

Pferd in der Box

Selbstverständlich dürfen Pferde nicht fehlen, manche von ihnen nehmen auch an den traditionellen Spring- und Reitturnieren auf dem Miamarkt teil.

DND #13/2017

Blühende Glyzinie

Für Jutta habe ich heute blühende Glyzinien am Neckarufer gefunden, die man vor Ostern noch bei strahlendem Sonnenschein und wohligen temperaturen bewundern konnte. Jetzt ist es ziemlich kalt geworden, und die Blümchen müssen ganz arg frieren. Zum Glück hat es nur auf dem Berg geschneit, im Tal fiel nur Regen und etwas Graupel.

Blühende Glyzinie

DND #12/2017

Für Jutta zieht es mich heute wieder ans Meer; doch bis wir diesen Blick genießen dürfen, dauert es noch eine Weile. Erst im Sommer hören wir die Wellen wieder an die Steine schlagen…Die letzten zwei Tage herrschte dort oben in Timmendorf übrigens Bilderbuchwetter, wie hier auf dem Foto:

Meerblick

DND #11/2017

Nachdem ich letzte Woche mit meiner Winterliebe, dem japanischen Paierbusch, großes Interesse hervorgerufen habe, werde ich ab und an weitere Fotos davon hier posten. Heute zeige für Jutta wie versprochen die japanische Kirschblüte in Heidelberg, welche nun auch schon wieder fast Geschichte ist, denn der erste Frühlingseinbruch war heftig und warm.

Japanische Kirschblüte

Die Bäume wurden sehr dicht auf engstem Raum gepflanzt, was deren Wirkung bei der Blüte enorm erhöht. Und so waren hunderte von Menschen vor Ort, um ein Selfie oder Naturaufnahmen von der Blüte zu machen – auch wir waren dieses Jahr dort…

Japanische Kirschblüte

…doch man findet auch andere Blüten dort; allerdings weiss ich nicht, um welche Blüte es sich bei nachfolgendem Baum handelt:

Japanische Kirschblüte

DND #10/2017

Der Naturdonnerstag steht vor der Tür, und Jutta möchte gern wissen, wie es bei uns in der Natur aussieht.  Zum Glück war ich letzte Woche zum ersten Mal wieder an unserer Neckarwiese unterwegs, dabei entstanden folgende Bilder:

Winterliebe

Es blüht noch eher im Verborgenen, dafür aber sehr speziell: ein japanischer Papierbusch zieht die Blicke auf sich…

Neckarblick

Die Bäume sind noch kahl, aber es regen sich die ersten grünen Triebe…

Trauerweiden

…wie z.B. bei den Trauerweiden, die in zarten grün erstrahlen.

Gänse

Und selbstverständlich darf das liebe Federvieh nicht fehlen, welches gierig um Futter bettelt, oder sich selbstbewusst fotografieren lässt.

Logo Naturdonnerstag