Mach hoch die Tür 4

Am Montag habe ich euch bereits angestachelt, heute erfolgt die Auflösung: meime vierte Tür befindet sich diesmal in Heidelberg im oberen Teil der Fussgängerzone nahe dem Marktplatz.

Bereits um 1700 wurde das Gebäude erbaut, in welchem sich die Tür befindet; mehr habe ich beim Heidelberger Geschichtsverein nicht erfahren. Ob es schon damals als Gaststätte betrieben wurde, weiss ich nicht, doch hat es eine wechselvolle Geschichte erlebt.

Ich lernte das Haus als Café/Bistro kennen, welches im Laufe der Jahre durch eine Fast-Food-Kette für Sandwiches ersetzt wurde. Leider muss ich sagen, denn die grelle Werbung passt überhaupt nicht zum restlichen Stil des Hauses. Auf meinen Fotos habe ich versucht, diese nicht zu zeigen…

Haustür

Mit den Stühlen und Tischen sieht das Gebäude zwar romantisch aus, doch Innen geht es weit weniger idyllisch zu – deswegen erspare ich euch den Anblick des ganzen Hauses.

Im Gasthaus „Goldenes Herz“ fand ich also diese herzige Eingangstür, welches ich zweimal fotografiert habe. Einmal morgens – ohne Sonne – für mein Türenprojekt…

Goldenes Herz

…zum anderen am Nachmittag – mit Sonne – für Frau Waldspechts Montagsherz

Logo Türprojekt

Projekt-Teilnehmer bisher:

Die 3kas ; Frau WaldspechtFrau Tonari ; TeufelsweibHexenhaus ; Doro ; Promocia ; Minibares ; Reflexionsblog ;Thea ; Rosenruthie ; Tränenherz ; Llewella ; Vivi ; Brigitte ; April ; Misslu ; Mathilda ; Bilderbuch ; Fotolinse ;

Türenherz

Eigentlich passt mein heutiges Montagsherz auch in mein Projekt „Macht hoch die Tür„, doch um die Spannung zu erhöhen und das Herz in seiner ganzen Schönheit zu zeigen, habe ich näher rangezoomt. Am Donnerstag folgt dann die Tür drumherum 🙂

Türenherz

Erst dürch die Tür sit mir dieses Herz in der Heidelberger Hauptstrasse aufgefallen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht…

Hoch die Tür 3

Ringelnatztür Heute hätte ich beinahe mein eigenes Projekt vergessen, da ich in der realen Welt momentan ein anderes wichtiges Projekt zu betreuen habe, und dies mich gestern und am Morgen sehr beschäftigte. Dank unserer „Hauptstadttürenkorrespondentin“ wurde ich aber erinnert, dass schon wieder Donnerstag ist als ich meinen Briefkasten leerte: vielen Dank liebe Tonari für die Türenpost 🙂

Deswegen stelle ich schnell meine Tür ins Netz, damit ihr alle eure Türen verlinken könnt.

Meine aktuelle Tür stammt wieder aus Warnemünde an der Ostsee, und das dazugehörige Haus habe ich bereits in meinen Urlaubsfotos gezeigt.

Es ist inzwischen ein Hotel, das den Namen des berühmten Dichters trägt, und mit einer Café-Bar und einer Kunstgalerie ausgestattet ist. Jedes Zimmer wurde individuell gestaltet und „verringelnatzt“.

Ringelnatz lebte als Matrose einige Zeit in Warnemünde, und kehrte damals in dieser Eckkneipe ein, um einen Whiskey zu trinken, und die ersten Verse seines bekannten Gedichtbandes “Kuttel Daddeldu” zu schreiben.

Im Hotel finden auch Veranstaltungen statt; so wird morgen am 17. August 2012 um 20.00 Uhr im Ringelnatz Warnemünde ein neues Kapitel der Blues-Unplugged-Reihe aufgeschlagen, wenn das Duo Jörg Schneider & Franz Schwarznau aufspielt.

Logo Türprojekt

Teilnehmer bisher:

Die 3kas ; Frau WaldspechtFrau Tonari ; TeufelsweibHexenhaus ; Doro ; Promocia ; Minibares ; Reflexionsblog ;Thea ; Rosenruthie ; Tränenherz ; Llewella ; Vivi ; Brigitte ; April ; Misslu ; Mathilda ; Bilderbuch ; Fotolinse ;

P wie Poporosa

Der Popo ist für viele ein echter Hingucker! Ein schöner Po ist sexy, und egal ob knackig, rund, mit oder ohne Grübchen – jeder Po ist einzigartig. Da er meist schamhaft verhüllt wird, bleibt er oft blass rosa – wie bei meinem heutigen Beitrag zum Farben-ABC:

Popo

Nur beim FKK, in der Sauna, oder wie beim CSD darf man ihn zeigen. Schade eigentlich…;)

12 Monate – 1 Stadt – Sport

Auf dem Neckar kann man nicht nur gemütlich paddeln. Viele Vereine nutzen den Neckar zum Sport, dem Juli-Thema von Andy’s Fotoprojekt. Neben Drachenbootrennen, Surfen, usw. hat das Rudern auf dem Neckar die längste Tradition: der Heidelberger Ruder Klub wurde bereits 1872 gegründet. Der Verein besitzt auch eine erfolgreiche Rugby-Abteilung  und ist geichzeitig der älteste Rugbyverein Deutschlands. Wie dies zusammenpasst könnt ihr auf der Homepage des erfolgreichen Vereins nachlesen.

Rudern

Welche Ruderer ich auf meinem Foto beim Training „erwischt“ habe, weiss ich nicht – schliesslich gibt es noch andere Rudervereine in Heidelberg; aber es ist fazinierend, ihnen beim Training oder bei Regatten auf dem Neckar zuzuschauen.

Rudern

Übrigens: am 8. September läd das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg, die „Stiftung Leben mit Krebs“, sowie die Rudergesellschaft Heidelberg 1898 e. V. zur Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“  ein. Der Erlös geht an das Projekt „Sport und Krebs“, das die medizinische Behandlung von Krebspatienten unterstützt.

Kauf dir einen bunten Luftballon

 …und pass auf, dass ihn dir niemand entwendet! Zum Glück hatte ich unsere zehn Herzluftballons zwischendurch schnell fotografiert, und auch als sie am Auto befestigt wurden…

…doch kurz vor der CSD Parade waren sie verschwunden! Vom Winde verweht oder unbemerkt geklaut? Wir waren alle sprach- und fassungslos, war doch ständig jemand in der Nähe des Autos. In der Hitze der CSD-Vorbereitungen waren wir wohl zu unachtsam, denn gestürmt hat es nicht…

Daher ist dieses Beweisfoto mein heutiges Montagsherz, da wir immer mit viel Herzblut unseren Paradeauftritt planen, und dieses i-Tüpfelchen fehlte 🙁

12 Monate – 1 Stadt – Erholung

Oha, werden jetzt einige sagen, dieses Thema hatten wir doch schon im Juni. Stimmt! Aber urlaubsbedingt habe ich es verpennt, und die nachfolgenden Bilder wurden von mir Anfang Juli gemacht, und somit innerhalb der Frist…*g

SUPen auf dem Neckar

Es handelt sich um Stehpaddler, die Stand Up Paddle Surfing (SUP) auf dem Neckar betreiben, einer Freizeitbeschäftigung, die man zur Zeit immer öfter sieht. Es gibt schon ganze Surfschulen, sprich bis zu 14 Leute auf dem Neckar, die das paddel lernen.  Stand Up Paddle Surfing geht ursprünglich auf polynesische Fischer zurück, die sich in ihren Kanus stehend auf dem Meer fortbewegten…

SUPen auf dem Neckar

Mit dem alten Schiff in Hintergrund haben diese Fotos etwas Beruhigendes, Erholsames, und erinnert mich an Mark Twain, der gerne in Heidelberg weilte. Man glaubt nicht, dass diese Paddler mitten in der Stadt ihrem Hobby nachgehen, deswegen passen sie optimal für Andy’s Fotoprojekt.