Ich sehe Rot #7/2020

Buch "Heidelberger Geheimnisse"

Im SWR gibt es eine Reihe „Expeditionen in die Heimat“; diesmal hiess es „Heidelberg für Fortgeschrittene“. Und obwohl man in Heidelberg, gibt es Orte und Dinge, die man noch nicht kennt.

Beispielsweise die „Heidelberger Geheimnisse“, welche den Leser*innen allerhand Interessantes über Heidelberg vermittelt. Sei es eine Inschrift, Löcher in Türen oder Grabsteine vor einer Kirche, die beiden Autor*innen wissen alles, und machen Lust, die Dinge zu erkunden.

Dieses Wissen kann ich dann dem nächsten Besuch weitergeben, besonders wenn es Heidelberg Unkundige sind ;). Der Einband leuchtet herrlich Rot!!!

Ich sehe Rot #6/2020

Rotes Marmeladenbrötchen

Heute möchte Anne wieder Rotes sehen; ich bin zwar noch immer aud der Suche nach roten Dingen, dennoch fand ich per Zufall etwas Geeignetes.

Letztens waren wir nach langer – coronabedingter – Zeit wieder zu einem Frühstück bei einer guten Freundin eingeladen. Dabei gab es köstliche Kirschmarmelade, die ich sofort verewigt habe. Gemeinsam mit der Tomate habe ich ein schönes spontanes Fotomotiv für Annes Projekt!

Das Treffen mit Freund*innen und Theater, sowie den Sport habe ich während des Lockdowns sehr vermisst. Jetzt vermisse ich eher wieder die Ruhe, welche um einem herum war, und die morgendliche Stille…

Ich sehe Rot #5/2020

Rote Rosen

Alle 14 Tage möchte Anne etwas inRot sehen; leider ist Rot nicht meine Farbe, und dies merke ich auch, wenn ich meine Fotos jedesmal nach roten Dingen durchsuche. Es fällt mir echt nicht leicht, rote Dinge zu finden, die spektakulär genug wären, um hier gezeigt zu werden. Und in unserem Haushalt finden sich kaum rote Sachen….

Ich muss für das Projekt einfach mehr in meinem Umfeld draussen schauen, was Rot ist, und diese Dinge dann fotografieren, sonst komme ich in Nöten und kann nur Blümchenbilder (wie heute) posten! Dieses Foto entstand bereits im Mai 2020.

Ich seh Rot #3/2020

Roter Treppenaufgang

Rote Dinge für Anne gibt es viele; doch wenn man schon etwas Rotes zeigen möchte, sollte es auch markant sein und ins Auge springen. Nicht immer findet sich das passende Motiv für das Projekt, doch beim letzten Einkauf fiel mir dieser Treppenaufgang ins Auge, der besonders viel Rot beeinhaltet. Sogar die Pfeile, welche nach oben weisen, sind rot. Persönlich empfinde ich rote Wände etwas aufdringlich, und die Farbe erschlägt mich, beengt ein wenig. Da ich aber den Aufzug benutzen kann, bzw. muss, darf das Treppen ruhig knallrot sein!!!

Ich seh Rot #2/2020

Schaufensterpuppen in Rot

Kaum ist Weihnachten vorbei purzeln die Preise, und die Händler überbieten sich mit Prozenten. Da kann man sich wundern, dass sie daran noch etwas verdienen, und vorallem die ganzen Menschen davor…

Für Anne habe ich daher wieder etwas Rotes entdeckt, diesmal aus der Sportbranche, dann der Winterspeck will abgearbeitet werden. Und um dabei gut auszusehen, braucht man ein schickes Outfit. Wer nicht zu tief in die Tasche kreifen möchte, kann nun echte Schnäppchen machen.

Ich seh Rot #1/2020

Klare Rote Bete Suppe

Das neue Jahr ist noch jung, von daher kann ich euch ein gutes Neues Jahr voller Gesundheit wünschen.

Ich freue mich, auch im Neuen Jahr wieder viele rote Dinge alle 14 Tage für Anne zu präsentieren.

Anfangen möchte ich mit einer Suppe, und auch sie stammt (fast aktuell) von unserem Silvestermenue bei den Nachbarn. Die Suppe ist eine klare Rote Bete Suppe mit selbstgemachten Backerbsen! Ungewohnt, aber lecker 😉

Ich seh Rot#51/2019

Zum letzten Mal in diesem Jahr zeige ich für Anne etwas Rotes; diesmal aus meiner ehemaligen Heimat: das Schwetzinger Schloss. Angestrahlt wird es anlässlich des Weihnachtmarktes zu seinen Füssen und auf dem Schlossplatz.

Das angestrahlte Schwetzinger Schloss

Ich seh Rot #50/2019

Am Wochenende zeigte sich bereits das neblige Novembergrau, welches uns die nächste Zeit begleiten wird; doch Ende Oktober konnte ich in Heidelberg ein wunderbares Morgenrot fotografieren, welches ich euch heute für Annes Projekt präsentieren möchte. Die Natur ist manchmal richtig spektakulär:

Morgenrot in Heidelberg