DND #12/2024

Die braunen, rauschenden Fluten

Wasser ist eine Naturgewalt und deswegen auch passend für den Naturdonnerstag von Elke. Zum Glück ist Heidelberg glimpflich davongekommen – im Gegensatz zu vielen Orten in Bayern, aber unsere Stadt war gut vorbereitet mit Sandsäcken, einer frühzeitigen Planung und neuen Spundwänden aus Metall, die das Schlimmst verhinderten.

Diese Aufnahmen sind fast am Scheitelpunkt des Hochwassers entstanden, am Montag als die Sonne herauskam, und wir unterwegs in der Stadt waren. Der Neckar rauschte und brauste laut und die braunen Fluten rochen nicht unbedingt nach Meer…..Hochwasser sind die Heidelberger gewohnt, dennoch gab es zahlreiche Menschen, die wie wir einen Blick auf das Wasser werfen wollten. Mit 5,20 Meter war es mittleres Zehnjahreshochwasser, und alle sind froh, dass heute der Neckar fast wieder Normalhöhe hat, und die ersten Aufräumarbeite bereits am Dienstag beginnen konnten. Bis alle Schäden beseitigt sind, wird es allerdings nch dauern; besonders die Neckarwiese muss erst abtrocknen, bevor sie wieder von den Studierenden bevölkert werden kann….

Schiffanlegestelle
Bundesstrasse 37 am Neckar musste gesperrt, und der verkehr umgeleitet werden

DND #11/2024

Weinberge bei Rhodt u. R.

Am Pfingstmontag haben wir mit unserer Assistentin einen Ausflug in die Pfalz gemacht.

Rhodt unter Rietburg feierte sein Heimat- und Blütenfest, und wir nutzen die Gelegenheit für einen Besuch und Spaziergang in den Weinbergen. Das Wetter war ideal: trotz Sonnenschein nicht zu heiss und die Landschaft zwischen Landau und Neustadt ist einfach herrlich.

Für Elkes Naturdonnerstag ein paar Fotos von den Weinbergen. An vielen Weinbergen hängen inzwischen Hinweise, welche Rebsorte angebaut wird; dies ist informativ, obwohl ich die Unterschiede nicht erkenne….

Blick in die Rheinebene
Blick hoch zur Riedburg

DND #10/2024

Pfingsten steht vor der Tür, und was passt da besser zum Naturdonnerstag als ein paar Fotos von Pfingstrosen, die in Heidelberg im Botanischen Garten blühen:

Rote Pfingstrose mit Biene
Rosa Pfingstrose
Blassrosa Pfingstrose
Weiss gefleckte Pfingstrose

DND #9/2024

Weisser Rhododendrenbusch

Zur Zeit steht er in voller Blüte, und bei uns im Wald gibt es eine riesige Anlage mit vielen verschiedenfarbigen Arten; die Rede ist vom Rhododendron, der zwar wunderschön anzusehen ist, doch in anderen Regionen der Welt bereits als invasive Pflanze bezeichnet wird, da er sich rasch verbreitet und die heimischen Pflanzen überwuchert.

Für Elkes Naturdonnerstag habe ich ein paar Fotos aus dem Luisenpark, wo er auch in vielen Farben und Formen zu sehen ist. Letztens hatte ich keine Zeit, um an ihrem Projekt teilzunehmen, doch heute hat es wieder geklappt!

Weisser Rhododendron
Rotblühender Rhododendron

DND #8/2024

Wie angekündigt, waren wir am letzten Samstag endlich wieder im Luisenpark. Seit der BUGA haben wir ihn nicht mehr besucht, deswegen wurde es nun Zeit. Fast auf den Tag genau nutzen wir das sonnige Wetter und erkundeten, was sich Neues dort getan hat.

Am Chinesischen Teehaus blühten bereits die Pfingstrosen, und da sie wegen der BUGA 2023 extra herausgeputzt wurden, erstrahlten sie nun auch ein Jahr später in voller Pracht. Doch vor lauter Freude auf die Fahrt mit der Seilbahn, hatten wir im letzten Jahr die Kamlien im hinteren Teil des chinesischen Gartens gar nicht beachtet.

Deswegen richteten wir diesmal unsere Augenmerk auf sie. Beinahe versteckt, weisen nur wenige Schilder auf die beachtliche Sammlung in Mannheim hin. Sie gehören zu der Familie der Teestrauchgewächse und sind immergrün. Die Gattung der Kamelien umfasst rund 300 Arten sowie unzählige Sorten und Hybriden.

Original chinesisches Teehaus

Seit über 4.000 Jahren werden aus den Blättern der chinesischen Kamelie der Grüne und der fermentierte Schwarze Tee gewonnen. Neben der eigentlichen Teepflanze gibt es auch andere Kamelien, die wegen ihrer schönen großen Blüten als Ziersträucher äußerst beliebt sind. Einige habe ich für den Naturdonnerstag fotografiert:

Weiß blühende Kamelie
Rosa Kamelie
Weiss gestreifte dunkelrosane Kamelie
Intensiv rosa blühende Kamelien

DND #7/2024

Und noch mehr Tulpen für den Naturdonnerstag; am Montag waren wir am Neckar, und die Stadtgärtner haben auch dort für eine richtige Blütenpracht gesorgt.

Mal bunt gemischt, mal monochrom, die Stadt hat für die Spaziergänger am Neckar ein kleines Paradies geschaffen.

Dazu blühen dort die Kirschbäume in kräftigem Rosa, dass es ein Traum für alle ist. Leider ist diese Pracht schnell vergänglich und deshalb muss man jetzt raus in die Natur und sich an den Blumen erfreuen!

Dieses Jahr ist alles gut vierzehn Tage früher dran und daher haben wir uns vorgenommen, am Wochenende den Luisenpark zu besuchen, um auch dort nochmal die Frühlingsblüher zu erleben…

DND #6/2024

Gelbe lilienblättrige Tulpen

Was für ein Sommertag! Begann er morgens noch relativ frisch, steigerten sich die Temperaturen ziemlich schnell nach oben – weit über 25 Grad.

Die vorhergesagten 30 Grad gab es zwar nur am Oberrhein, doch auch bei uns war es herrlich warm, und in der Sonne sogar viel zu heiss.

Schwarze Tulpen

Endlich konnte man wieder im Freien essen, doch zuvor waren wir in Weinheim, um die Tulpenblüte im Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof zu bewundern.

Weisse Tulpe mit violetter Musterung

Der Hermannshof ist jedesmal ein Erlebnis; zwar waren einige Tulpen bereits verblüht, doch die Vielfalt an Formen und Farben ist beeindruckend und traumhaft anzuschauen.

Ein idealer Ort für den Naturdonnerstag von Elke, deswegen habe ich auch bis heute gewartet mit meinem Beitrag!

Und es hat sich gelohnt; auf Facebook habe ich ein Album mit dem heutigen Besuch in Weinheim angelegt, wo ihr noch viele weitere Bilder von dem herrlichen Blütenmeer sehen könnt – dies würde hier einfach den Rahmen sprengen.

Schönes sonniges Wochenende euch allen!

DND #5/2024

Weiße Schachbrettblume mit Narzissen und Vergissmeinnicht i Topf

Sonne und Regen wechseln sich ab, wie schon Elke in ihrem Beitrag für den Naturdonnerstag erwähnte, dennoch wünsche ich euch allen ein frohes Osterfest, verbunden mit dem Hoffen auf endlich mehr Frieden in den Krisenregionen der Welt.

Schachbrettblume von untern mit Blick ins Innere

Da kann man froh sein, noch in einer friedlichen Region zu wohnen, und die Schönheiten des Frühlings genießen zu können.

Deshalb zeige ich euch eine Schachbrettblume in weiß, die momentan auf der Terrasse erstrahlt. Allerdings bin ich enttäuscht, dass man bei ihr das Muster nicht richtig erkennt, im Gegensatz zu ihren rotfarbigen Arten. Man braucht schon genügend Fantasie, um ein Schachbrettmuster zu sehen…..aber schön ist sie trotzdem anzusehen.

Ich habe sie extra für meinem Mann geholt, der bei seinem letzten Schachturnier in Bad Wörishofen ein gutes Ergebnis erzielte. Er kann sie zwar nicht sehen oder riechen, aber wenn ich sie ihm erkläre und er sie fühlen kann, ist es auch schon etwas Schönes!