Ich seh Rot #5/2022

Letztes jahr im November durften wir an einem ganz besonderen Event teilnehmen: dem Sportward Rhein-Neckar im Mannheimer Rosengarten. Dabei wurden die Sportler*innen der Region geehrt, und es war viel Prominenz zu Gast. Selbstverständlich gab es einen Red Carpet, auf dem sich die Prominenz zum Foto einfand.

Mein mann und ich auf dem Roten Teppich

Anlass zur Einladung waren die entgangenen Sportlerehrungen für meinen Mann in Heidelberg, da er durch seine schachlichen Erfolge fast jedes Jahr geehrt wurde. Es war ein wunderschöner Abend trotz 2-G-Regeln und gerade noch rechtzeitig, bevor auch solche Events wieder nicht möglich waren. Der Rote Teppich für Juttas rotes Projekt.

DND #5/2022

Heute endlich wieder ein Lebenszeichen von mir. Am 24. März hatte ich mein letztes Posting, danach bin ich unterwegs aufgrund einer zu engen Baustelle vom Bordstein gerutscht und aus dem Rolli gefallen. Jetzt bin ich Implantatsträger und habe eine neue Hüfte bekommen – medialer Oberhalsschenkelbruch!

Soweit, warum ich nicht mehr kommentiert habe. Seit dem 04. April bin ich zuhause, aber es dauert, bis ich wieder fit bin. Zum Glück gut versorgt durch meinem Mann!

Rosa Rhododendren

Am Ostersonntag haben wir den ersten langen Spaziergang zum Botanischen Garten gemacht, dort entstand das Foto für den Naturdonnerstag von Elke. Die Rhododendren haben kräftige Knospen, doch manche sind schon aufgeblüht. Auch die Pfingstrosen standen in voller Blüte – passend zu Ostern….

DND #4/2022

Sandbiene auf Rosmarinblüte

Das sonnige Wetter nutzen wir zur Zeit für viele kleine Spaziergänge. Einer führte uns in die Bahnstadt, auf deren Promenade man sehr gut laufen kann und rollen kann. Dort gibt es kleine Oase zum verweilen mit Bänken und Spielplätzen. Diese sind Gräsern und Büschen begrünt; dazwischen auch riesige Büsche mit Rosmarin, an dem die Bienen fleissig Nektar sammeln. Und so summt es nicht nur an den vielen Mandelblüten, die uns derzeit alle erfreuen, sondern auch am Rosmarin, und für den Naturdonnerstag von Elke

DND #3/2022

Bei strahlendem Sonnenschein machten wir heute wieder Spaziergang entlang des Neckars; dabei entdeckten wir, dass nicht nur meteorologisch, der Frühling begonnen hat, sondern auch real mit dufteten Blüten, an dem sich die Bienen tummelten.

Blühender Strauch

Ist es ein Schwarzdorn, oder was blüht und duftet so herrlich? Auch das nächste Bild kann ich nicht zuordnen, nur den Märzbecher habe ich auf Anhieb erkannt. Aber sicher kennt ihr euch besser aus, und bestimmt meine Pflanzen und Sträucher für den Naturdonnerstag von Elke.

Märzbecher

Ich sehe Rot #4/2022

Letztens waren wir bei einer lieben Freundin zum Kaffee eingeladen. Sie hat eine herrliche Wohnung in einer alten Villa. Gleich beim Betreten fiel mir diese tolle Lampe an der Stuckdecke ins Auge, die mit ihrer Farbe perfekt für das Projekt von Jutta geeignet ist!

Roter Leuchter

DND #2/2022

Erste Triebe am Holunder

Heute mal wieder ein Beitrag für den Naturdonnerstag von Elke.

Draussen ist es etwas stürmisch, und momentan geben sich die Tiefs ein Stelldichein bei uns. Doch wie immer kommt unsere Region milde davon.

Knospen an der Waldrebe

Im Norden dagegen peitschen die Stürme; bei uns bringen sie nur warme Luft.

Dank der letzten Sonnenstrahlen zeigen sich die ersten Frühlingsboten und Triebe an den Gewächsen.

Heute habe ich entdeckt, dass der Holunder bereits kräftig am wachsen ist, auch meine Waldreben zeigt seit zwei Wochen erste Triebe; und der Löwenzahn hat auch saftige blättern, die ich bald im Salat verwenden kann.

Es kann zwar nochmal kalt werden, doch vielleicht kommt der Frühlings dieses Jahr einfach wieder früher?

Mir wäre es recht, denn auf Winter kann ich gut verzichten!

Zartes Grün vom Löwenzahn

Ich sehe Rot #3/2022

Roter Marienkäfer

Am Wochenende war es sonnig und schön, deshalb haben wir wieder einen größeren Spaziergang nach Rohrbach, einem Stadtteil von Heidelberg gemacht.

Über den Panoramaweg, von dem aus man einen herrlichen Blick auf die Rheinebene hat, liefen wir nach Rohrbach. Der Ort erhielt seinen Namen von dem Schilfrohr, das in dem gleichnamigen Bach wuchs.

Leider ist er heutre vollkommen überbaut und gehört zur Abwasserkanalisation, nur im oberen Teil, im Bereich des Kühlen Grundes, ist der Rohrbach noch in seinem offenen Bett zu sehen. Mitten im Ort sah ich diesen bunt bemalten Stein am Strassenrand, ideal für Juttas Projekt.

Ich seh Rot #2/2022

Großes Katzengraffiti

Letztens waren wir spazieren, dabei kamen wir am Skaterpark vorbei. Dort gibt es auch Wände für Sprayer, die sich dort austoben dürfen.

Ab und an finden sich darunter richtige Kunstwerke; wie diesmal, als an einer Wand ein ganz wunderbares Katzengraffiti mit roter Basecap gesprayt wurde.

Und da wir beide ganz große Katzenfans sind, musste sich mein Mann mit dem Kater ablichten lassen – mein heutiger Beitrag für Juttas Projekt!