Bling-Bling

…oder Gebamsel wie man bei uns sagen würde, habe ich für euch als mein neues Montagsherz.

Bling-Bling ist eine hippe, umgangssprachliche Bezeichnung für Schmuck, der sehr stark glitzert  und gerne in der Hip-Hop-Szene getragen wird. Der Begriff geht auf das Blitzen des Schmucks im Licht zurück. Inzwischen findet man ihn sogar im Duden.

Durch Gebamsel ( z. B. Kochenperlen, Zähne, getrocknete Vogelfüsse) ließen sich früher im Mittelalter Dinge wie Rüstungen, Gewandungen, Lendenschurze, Taschen usw.  aufmotzen.

Ich habe mich für die herzige, moderne Variante entschieden, die modisch an einer Damenhandtasche funkelt, welche eine Bekannte neulich beim Einkaufen trug.

Habt ihr auch solches Bling-Bling an Taschen, Handys oder ….?

Heiss und hüllenlos

Junge in Badehosen…präsentiere ich euch den Buchstaben H für das Farben-ABC von Frau Waldspecht.

Das sonnige Wetter und die sommerlichen Temperaturen machen Freude auf die kommende CSD-Saison. Zwar hat diese im April in Lörrach schon begonnen, doch richtig Spass macht sie erst, wenn das Thermometer ansteigt und die Anzahl der Kleidungstücke sich verringert…

Daher ist hautfarben meine erste Wahl für den Buchstaben H. Hier ein Jüngling in sportlicher Badehose, der bei den Eurogames in Rotterdam Medaillien errungen hatte, und diese beim CSD in Mannheim zur Schau trug….

Ein Herz für Raucher

…dieses Hotel in Heidelberg, welches im Eingangsbereich ein großes Herz aus Stahl für die Asche und Kippen der Raucher aufgestellt hat. Eine freundliche Geste und ein neues Montagsherz für Frau Waldspecht:

Raucherherz

Zum Schluss

Zürich Altstadt…von Quizzy’s Geo ABC zeige ich euch die heimliche Hauptstadt der Schweiz: Zürich

Für mich eine wunderbarer Flecken Erde, der sehr multikulturell und weltoffen ist – im Gegensatz zur restlichen Schweiz.

Egal ob in den engen Gassen der Altstadt oder in den weitläufigen Promenaden am Zürichsee, überall tobt das Leben.

Und am 1. August sieht die ganze Schweiz rot (-weiss) *g.

Die Feierlichkeiten zur Bundesfeier werden mit einem Umzug vom Werdmühleplatz durch die Bahnhofstrasse zum Bürkliplatz eröffnet. Farbenprächtig und fröhlich wird dabei Schweizer Brauchtum präsentiert.

Moderner, doch inzwischen bereits mit Tradition, feiert seit über 20 Jahren die Jugend bei der Street Parade  eine farbige House- und Technoparty, und lockt  jährlich hunderttausende Tanzbegeisterte aus Nah und Fern ins Zürcher Seebecken.

Platzspitz

In den 80zigern trafen sich hier am Platzspitz, wo sich Sihl und Limmat vereinigen, tausende Drogenabhängige, weswegen dieser herrliche Park den Namen „Needle Park“ und internationales Aufsehen bekam. Offener Drogenhandel und -konsum, sowie das grosse Elend inmitten der reichen Schweiz, brachten Zürich einen zweifelhaften Ruhm. Rund 2000 Personen deckten sich hier täglich mit Drogen ein. Danach wurde der Park geschlossen und die Szene verlagert sich. Heute ist der Park wieder geöffnet und mittags treffen sich hier wieder die Züricher, um sich in der Mittagspause zu erholen und im Schatten der Alleen mit Kollegen und Freunden zu plaudern.

Platzspitz

Zum Abschied noch ein Blick vom Lindenplatz auf die Altstadt und das Grossmünster. Einen ganz herzlichen Dank an Quizzy für dieses schöne Projekt – es hat mir sehr viel Spass gemacht!

Platzspitz

Abendhimmel im April

Der April macht was er will – mal Sonne, Wind, Regen oder Schnee. Einen wolkigen Abendhimmel von gestern zeige ich euch diesmal für Tina:

Abendhimmel im April

Neugierig

…darf man auch am Freitag sein;  z. B. was der 13. wohl bringen wird? Doch da dieses Datum für mich ein seither ein Glückstag ist, traue ich mich die Neugier der nostalgischen Kerstin nachträglich heute zu befriedigen. Das Thema ist aber auch zu verlockend für mich: HUND ODER KATZ

Logo

Wie meine Entscheidung lautet wisst ihr bestimmt, doch im Grunde liebe ich beide. Und nicht nur Hunde und Katzen, sondern alle Tiere. Okay, bestimmte Spinnenarten müssen es nicht sein, aber sonst gerne alles was kreucht und fleucht…

Kater Tamai am MorgenDennoch habe ich mich bei dieser Frage für die Katze entschieden. Und dies ist kein Wunder – hatten wir doch über ein Jahr fast täglich Katerbesuch bis Tamai bei uns einzog.

Der kleine Racker hat den großen Kater verjagt, und betrachtet nun alles als sein Revier. Besonders liebt er es, dem älteren Kater morgens ein Spielzeug zu klauen. Die arme Nachbarin weiss ein Lied davon zu singen. Und schafft er nicht, darf es ruhig ihr Schwamm oder ein sonstiger Gegenstand sein, den unser kleiner Dieb mit nach Hause bringt.

Morgens steht er neugierig am Fenster und beobachtet die Lage – oder die Arbeiter von gegenüber (wie der Herr…*g)

Dann kann er es kaum abwarten bis ich ihn rauslasse, damit er auf Beutezug gehen kann.  Nicht immer ist sein Ausflug von Erfolg gekrönt, doch auf jeden Fall erwartet ihn daheim ein leckeres Menü. Ganz wild ist er darauf, den Joghurtdeckel von unserem Naturjoghurt zu erhaschen, und abzuschlecken bis er glänzt.

Kater Tamai

Im Anschluss daran wird getobt: früher drinnen, neuerdings auf dem Balkon. Rein in die dreckigen Blumentöpfe, rüber zur Nachbarin, wieder zurück, dann rast er übers Dach zur nächste Nachbarin – solange bis er allen unseren Mitbewohnern auf der Etage einen Besuch abgestattet hat.

Kater Tamai

Müde zieht er sich nachmittags auf seinen Lieblingsplatz im Flur – einen Rucksack – zurück, schläft und wartet bis er ein neues Opfer zum Herumtoben findet. Egal ob Papierknäuel, Walnüsse, ein Karton oder eine Schnur, mit vielem kann man ihm eine Freude bereiten.

Kater Tamai

Kater Tamai Am meisten bereitet er allerdings uns eine Freude, wenn er endlich zur Ruhe gekommen ist, und mit uns schmust. Dies ist fast jeden Abend der Fall, dann legt er sich in unsere Nähe und wartet bis man ihn holt.

Dann wird aus dem wilden (Stuben-)Tiger ein knuddeliger Hase, den man unbedingt liebhaben muss – selbst wenn er ab und an tagsüber ein richtiges Biest war *ggg.

Wer könnte ihm dann noch widerstehen?

Deswegen ist meine/unsere Wahl ganz klar eine Katze!