DND #28/2017

Buntes Herbstlaub Momentan erleben wir einen herrlichen Altweibersommer, doch der Herbst zeigt sich nicht mehr lange von seiner schönen Seite. Deswegen schnell noch ein paar Aufnahmen für Ghislanas Naturdonnerstag, die ich heute auf unserem Balkon gemacht habe – mit sonnigen Impressionen vom Herbst.

Am Wochenende soll es leider regnen und kälter werden – ausgerechnet wenn bei uns der „Heidelberger Herbst“ gefeiert wird. Bei diesem Strassenfest drängen sich die Massen durch die Gassen der Altstadt, doch bisher war es nie ganz schlechtes Wetter.  Aber vielleicht hält es auch bis Sonntag, dann ist verkaufsoffener Sonntag, und shoppen kann man bekanntlich bei jedem Wetter….

Buntes Herbstlaub

Man kann sich auf die Vorhersagen nicht immer verlassen, und im Vergleich zu den Vorjahren empfand ich das Wetter in diesem Jahr etwas verkorkst, denn in guten Sommern verbrachten wir viel Zeit auf Balkonien.

Dieses Jahr waren es nur wenige Tage, die wir gemütlich draussen geniessen konnten. Es gab zwar schöne Tage, doch nie über mehrere Tage hinaus, geschweige denn einen ganzen Monat lang.

Wie war es bei euch? War es ein guter oder eher ein schlechter Sommer 2017?

Ward ihr damit zufrieden, oder habt ihr auch Nachholbedarf an schönen Tagen….?

Buntes Herbstlaub

DND #27/2017

Im Kurpark von Bad Wörishofen gibt es nicht nur viele Blumen und Blüten, sondern auch viele Tiere. Neben Vögeln, Enten, Hühnern und sogar Bibern, habe ich sehr viele Schmetterlinge gesehen. Neben Kohlweisslingen und Zitronenfaltern, habe ich diese zwei endlich mal in ihrer Ruhephase erwischt:

Schmetterlinge

Ein Pfauenauge und ein Admiral gemeinsam auf einem Sommerflieder 🙂 Ideal für das Naturprojekt von Ghislana. Bei usn in Heidelberg gibt es leider nicht mehr so viele Schmetterlinge – zumindest nicht bei mir in der Altstadt auf dem Balkon…

Schmetterlinge

Schmetterlinge

DND #26/2017

Clematis texensis KaiuHeute bin ich etwas spät dran, doch nach unserer Rückreise am Morgen, mussten wir erst einkaufen usw..

Der Urlaub im Allgäu ist somit schon wieder Geschichte, doch für Ghislana und euch habe ich noch ein paar Fotos aus dem wunderschönen Kurpark im bad Wörishofen.

Besonders gefallen hat mir eine Clematis, die mit lauter kleinen weißen  Glöckchen momentan dort blüht. Sie heisst Clematis texensis Kaiu; ihre kleinen Blüten erinnern an Schneeglöckchen sind eine wichtige Bienenweide.  Kletternd erreicht diese schöne Clematis texensis eine Höhe von 150 bis 300 Zentimeter.

 

Kurpark

Kurpark

Kurpark

DND #25/2017

Ghislana lädt wieder zum Naturdonnerstag, und diesmal habe ich aktuelle Fotos aus dem Kurpark in Bad Wörishofen – meines Eravchtens einer der schönsten Parks von Kurbädern.

Kurpark Bad Wörishofen

Faziniernd ist das Rosarium, das bereits im Jahr 1972 angelagt wurde. Auf einer Gesamtfläche von 10.000 qm wurden rund 6.000 Rosenstöcke in 550 Rosensorten von 120 Züchtern gepflanzt. Eine Augenweide und ein herrlicher Duft…

Kurpark Bad Wörishofen

Daneben gibt es einen Duft- und Aromagarten mit einer Tastgalerie für Blinde…

Kurpark Bad Wörishofen

…dieses Jahr fand ich dort ein paar Kübelpflanzen, wie diese herrliche Engelstrompete.

Kurpark Bad Wörishofen

Interessant war nachfolgendes Gewächs:

Kurpark Bad Wörishofen

Und überall blühen jetzt die buschigen Herbstanemonen; der Kurpark ist eine richtige Oase der Erholung und überrascht mit seinem vielfältigen Angebot.

Kurpark Bad Wörishofen

DND #24/2017

Es ist wieder Donnerstag, und für Ghislana bzw. Euch, habe ich heute ganz spezielle Naturbilder.

Hase

Neben dem Weg entlang der Steilküste sah ich ganz besondere Kunstwerke.

Fisch

Man könnte sie auch für Frau Tonari’s Rostparade verwenden, doch zum Naturprojekt passen sie auch optimal, da hierbei Tiere als Motiv für die Gestaltung dienten.

Fink

Und am schönsten daran ist, dass man sie zum sitzen benutzen kann, und diese tierischen Bänke allesamt einen wunderbaren Blick auf die Steilküste bieten.

Eule

DND #22/2017

Heute zeige ich für den Naturdonnestag ein paar Impressionen vom Brodtener Steilufer, einer herrlich wilden Küstenregion zwischen Timmendorf und Travemünde.

Steilufer

Auf dem höchsten Punkt befindet sich ein Café, von dem wir unsere Wanderungen – einmal gen Timmendorf und ein zweites Mal gen Travemünde – starteten.

Steilufer

Bei dieser bis zu 20 m hohen Steilküste handelt sich in weiten Teilen um ein aktives Kliff, das durch die Einwirkung der Ostsee im Durchschnitt um ca. 50 bis 100 cm pro Jahr zurückweicht. Der Abbruch erfolgt größtenteils im Winterhalbjahr durch Wellenschlag bei Sturm und nach starken Regenfällen durch das Abgleiten von Teilen der Steilküste, wenn diese durch das aus einzelnen Schichten austretende Wasser destabilisiert wird. (c) Wikipedia

Steilufer

Nur durch ein rot-weisses Band als Hinweis, wird der Weg gesichert, die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr. Dennoch ist uns kein Unfall bekannt, wo jemand das Ufer hinabgestürzt ist. Und es ist einfach eine wunderbare Naturerfahrung dort entlang zu wandern….

Steilufer