Ich sehe Rot #12/2022

Rot beleuchteter Baum im Garten

Am Wochenende waren wir zu einer Gartenparty eingeladen; dabei wurde abends der Baum iluminiert – passend in Rot für Juttas Projekt.

Somit entstand etwas Wohliges im doch schon kühlen Ambiente.

Später beendete ein heftiges Gewitter die Feier abrupt, doch wir waren schon gegangen…

Ich sehe Rot #11/2022

Großer roter Kran über der Strasse

Am Samstag waren wir beim CSD (Christopher Street Day) in Mannheim, um bei der großen Demoparade durch die Quadrate mitzulaufen.

Dabei kamen wir auch durch die Kunststrasse, wo uns ein riesiger, roter Kran überraschte, der über die Strasse gebaut war. Natürlich ideal für Juttas Projekt „Ich seh Rot“

Dies war ein besonderes Gefühl darunter durchzulaufen, quasi wie ein kleiner offener Tunnel. Mit viel Beton war ist der Kran gesichert, aber ein wenig mulmig ist es einem doch, wenn man direkt darunter steht!

Ich sehe Rot #10/2022

In Lübeck sind mir diesmal seltsame Bauklötze aufgefallen, welche in der Stadt verstreut lagen.

Rote Sitzbank Enzi

Nach einer ersten Verwunderung bei mir, stellte sich heraus, dass sie als Sitzbank fungieren; sie wurden dankend von der Bevölkerung angenommen, obwohl sie nicht besonders bequem aussehen.

Da sie aber herrlich rot leuchteten, habe ich sie für Juttas Projekt fotografiert. Sie haben sogar einen Namen: Enzo und bereits seit 2002 ein Möblierungsbestandteil des Innenhofs im MuseumsQuartier in Wien, damals noch unter dem Namen Enzi.

Die Architekten Anna Popelka und Georg Poduschka haben es designt. Die Namensgebung bezieht sich auf Daniela Enzi, die bis 2012 Prokuristin des MuseumsQuartiers war.

Ich sehe Rot #9/2022

Rotes Sofa mit roten Hockern und einem roten Teppich

In Lübeck waren wir dieses Jahr zum ersten Mal im Geburtshaus von Willy Brandt. Im Untergeschoss ist ein Museum eingerichtet mit allerlei interessanten Infos über den ehemaligen Bundeskanzler.

Der Eintritt ist frei und die Ausstellung interaktiv. In einem Raum steht ein rotes Sofa, in dem man sich bequem niederlassen kann und Briefe von Kindern an den Bundeskanzler lesen kann. Dieser Teil der Ausstellung ist temporär, aber ein paar Briefe haben wir gelesen, die mittels Beamer an die Wand projeziert wurden.

Überhaupt gibt das Museum einen tollen Einblick in die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts. Mehr Infos findet ihr hier

Ich sehe Rot #8/2022

Seepferdchen vor roter Wand

Vor kurzem beendeten wir unseren Urlaub in Timmendorfer Strand, dessen Wahrzeichen Seepferdchen sind.

In unserem Hotel habe ich dieses hölzerne Seepferdchen an der Rezeption gefunden, das sich vor dem roten Hintergrund sehr gut macht.

Die Rezeption ist in Rot gehalten und daher optimal für Juttas Projekt.

Ich sehe Rot #7/2022

Foto vom Heidelberger Studentenkuss

Für Juttas Projekt wähle ich heute ein kleines Stück Geschichte von Heidelberg, das für seine Romantik weltweit bekannt ist.

In der ältesten Konditorei der Stadt, dem Café Knösel gibt es eine süße Köstlichkeit, welche gerne als Souvenir verschenkt oder von Touristen mitgenommen wird: den Heidelberger Studentenkuss.

Dank ihm konnten früher die Studenten ihren Angebeteten diskret Botschaften übermitteln, ohne dass deren Gouvernanten etwas dagegen einwenden konnten.

Wer mehr darüber wissen möchte, klickt hier!

Ich seh Rot #6/2022

Rotes Abendkleid auf einer Puppe vor einem Secon-Hand-lLaden

In der Rohrbacher Straße in Heidelberg gibt es ein kleines Lädchen, das Second Hand-Klamotten und diverse Kleinigkeiten zugunsten von Streunerkatzen verkauft.

Man findet dort immer schöne gespendete Dinge, die man günstig erwerben kann. Die Mitarbeiter*innen sind allesamt Ehrenamtler*innen!

Letztens hing dieses herrlich rote Abendkleid an der Eingangstür, welches ich sofort für Juttas Projekt fotografieren musste.

Ich seh Rot #5/2022

Letztes jahr im November durften wir an einem ganz besonderen Event teilnehmen: dem Sportward Rhein-Neckar im Mannheimer Rosengarten. Dabei wurden die Sportler*innen der Region geehrt, und es war viel Prominenz zu Gast. Selbstverständlich gab es einen Red Carpet, auf dem sich die Prominenz zum Foto einfand.

Mein mann und ich auf dem Roten Teppich

Anlass zur Einladung waren die entgangenen Sportlerehrungen für meinen Mann in Heidelberg, da er durch seine schachlichen Erfolge fast jedes Jahr geehrt wurde. Es war ein wunderschöner Abend trotz 2-G-Regeln und gerade noch rechtzeitig, bevor auch solche Events wieder nicht möglich waren. Der Rote Teppich für Juttas rotes Projekt.