Rostparade #37

Kennt ihr das? Zuerst fällt man auf den Boden, erhebt sich wieder, richtet das Krönchen, und dann es weiter – never give up! Hierzu passend eine rostige, aber wunderschöne Krone für Frau Tonaris Rostparade:

Rostige Krone

Ich sehe rot #6/2017

Feuermelder Alle 14 Tage möchte Jutta etwas Rotes von uns sehen, und damit ich nicht allein nach roten Dingen suchen muss, hat sich ein Freund angeboten, mir ab und an ein paar Bilder zu schicken.

So auch heute, wo er mir diesen Feuermelder zugemailt hat. Herrlich rot, damit man im Notfall sofort weiss, wo man Alarm schlagen und Hilfe holen kann.

Zum Glück musste ich noch nie einen betätigen, doch ich weiss nicht, ob diese leicht oder schwierig zu beschädigen sind. Hat jemand Erfahrung damit, würde mich mal interessieren, denn so ein Notfall kommt schneller als man denkt…

DND #13/2017

Blühende Glyzinie

Für Jutta habe ich heute blühende Glyzinien am Neckarufer gefunden, die man vor Ostern noch bei strahlendem Sonnenschein und wohligen temperaturen bewundern konnte. Jetzt ist es ziemlich kalt geworden, und die Blümchen müssen ganz arg frieren. Zum Glück hat es nur auf dem Berg geschneit, im Tal fiel nur Regen und etwas Graupel.

Blühende Glyzinie

Ich sehe rot #5/2017

Roter Hase

Ostern steht vor der Tür; deswegen habe ich für Jutta ein österliches Motiv ausgesucht: ein roter Hase. Ich hatte großes Glück, denn fünf Minuten später wurde er entfernt; stattdessen wirbt nun eine neue Aktion für die Bäckerei.

DND #12/2017

Für Jutta zieht es mich heute wieder ans Meer; doch bis wir diesen Blick genießen dürfen, dauert es noch eine Weile. Erst im Sommer hören wir die Wellen wieder an die Steine schlagen…Die letzten zwei Tage herrschte dort oben in Timmendorf übrigens Bilderbuchwetter, wie hier auf dem Foto:

Meerblick

Rostparade #36

Rostiger Osterhase Es ist Monatsende, und somit Zeit für Frau Tonaris Rostparade.

Ostern steht vor der Tür und Meister Lampe ist voll beschäftigt mit Eier bemalen und diese zu verstecken.

In vielen Geschäften findet man Osterhasen in allen Variationen – aus Holz, Porzellan oder – wie hier – aus rostigem Metall.

Rost schmückt ihn ungemein, doch ich muss zugeben, in der schokoladigen Variante habe ich ihn am liebsten 🙂

Und ihr?

DND #11/2017

Nachdem ich letzte Woche mit meiner Winterliebe, dem japanischen Paierbusch, großes Interesse hervorgerufen habe, werde ich ab und an weitere Fotos davon hier posten. Heute zeige für Jutta wie versprochen die japanische Kirschblüte in Heidelberg, welche nun auch schon wieder fast Geschichte ist, denn der erste Frühlingseinbruch war heftig und warm.

Japanische Kirschblüte

Die Bäume wurden sehr dicht auf engstem Raum gepflanzt, was deren Wirkung bei der Blüte enorm erhöht. Und so waren hunderte von Menschen vor Ort, um ein Selfie oder Naturaufnahmen von der Blüte zu machen – auch wir waren dieses Jahr dort…

Japanische Kirschblüte

…doch man findet auch andere Blüten dort; allerdings weiss ich nicht, um welche Blüte es sich bei nachfolgendem Baum handelt:

Japanische Kirschblüte

Ich sehe rot #4/2017

Lange ist es her, doch nun dürfen wir wieder rot sehen für Jutta. Und hierfür zeige ich erneut ein Bild, welches ich von Silvio erhalten habe. Heidelberg ist bekannt für seine Studenten und die weltbekannte Universität. „Dem lebendigen Geist“, so lautet die Inschrift über dem Portal der Neuen Universität in der Altstadt und es war Motto einer Kampagne gemacht mit dem Titel „Dem lebendigen Geist. Neue Universität 2011+“ Dabei enstanden folgende Buchstaben:

Rote Buchstaben