DND #6/2020

Ruhendes Huhn

„Ich wollt‘ ich wär ein Huhn, ich hätt‘ nicht viel zu tun….“

Mit diesem Lied beginne ich den Naturdonnerstag für Jutta, und verbinde ihn gleichzeitig mit einem Throwback auf den Sommer an der Ostsee.

Damals waren wir im Vogelpark in Niendorf an der Ostsee, und da ich dort viele Naturbilder gemacht habe, werde ich davon wieder einige zeigen.

Heute das schlafende, fast verträumte Huhn 😉

Ich seh Rot #3/2020

Roter Treppenaufgang

Rote Dinge für Anne gibt es viele; doch wenn man schon etwas Rotes zeigen möchte, sollte es auch markant sein und ins Auge springen. Nicht immer findet sich das passende Motiv für das Projekt, doch beim letzten Einkauf fiel mir dieser Treppenaufgang ins Auge, der besonders viel Rot beeinhaltet. Sogar die Pfeile, welche nach oben weisen, sind rot. Persönlich empfinde ich rote Wände etwas aufdringlich, und die Farbe erschlägt mich, beengt ein wenig. Da ich aber den Aufzug benutzen kann, bzw. muss, darf das Treppen ruhig knallrot sein!!!

DND #5/2020

Gelber Krokuss

Der Winter versucht zwar mit einzelnen Schneeschauern, die natur zu beeindrucken, doch die hat bereits die Uhr auf Frühling gestellt. Lediglich oben auf dem Königsstuhl hat es dieses Jahr geschneit, insgesamt dreimal, und unten in der Stadt war nur Regen oder Graupel. Doch ich brauche den Schnee nicht, udn erfreue mich lieber an der ersten Frühlingsboten, die auf meiner Terrasse erblühen.

Am Wochenende sind sogar wämende 20 Grad angesagt, welche das kalte Wetter wieder vertreiben, und ich glaube nicht, dass es danach nochmal lange unter Null Grad bleiben wird – aber es kann immer Überraschungen geben…. Hier nun meine Krokusse für Jutta:

Gelbe Krokusse

DND #4/2020

Ziergräser

Jutta möchte Natur sehen, und deswegen zeige ich ihr heute Lieblingspflanzen von mir: Gräser! Sie wachsen meist den Sommer über, sehen gut aus und machen sogar im Winter eine gute Figur – sofern man sie nicht im Herbst schneidet. Doch dazu hat man auch im Frühjahr noch Zeit; die Beete sehen nicht kahl aus und manche sind wahre Schmuckstücke. Man unterscheidet Süß- und Sauergräser. Letztere sind Riedgräser und Binsengewächse. Zahlreiche Süßgrasarten mit auffälligen Blütenständen, wie beispielsweise das Pampasgras, sind als Ziergräser im Garten- und Landschaftsbau bekannt.

Ich seh Rot #2/2020

Schaufensterpuppen in Rot

Kaum ist Weihnachten vorbei purzeln die Preise, und die Händler überbieten sich mit Prozenten. Da kann man sich wundern, dass sie daran noch etwas verdienen, und vorallem die ganzen Menschen davor…

Für Anne habe ich daher wieder etwas Rotes entdeckt, diesmal aus der Sportbranche, dann der Winterspeck will abgearbeitet werden. Und um dabei gut auszusehen, braucht man ein schickes Outfit. Wer nicht zu tief in die Tasche kreifen möchte, kann nun echte Schnäppchen machen.

DND #3/2020

Frühlingshaftes für den Naturdonnerstag: gestern und heute konnte man den Vorfrühling in Heidelberg spüren; es ist mit über 10 Grad zwar viel zu warm für die Jahreszeit, dennoch genoß ich die Sonne für ausgiebige Spaziergänge. Und siehe da, die ersten Bienen sind schon unterwegs und suchen Nektar. Zum Glück blüht meine Christrose auf der Terrasse, und bietet ihnen etwas Nahrung.

Biene auf Christrose

Eine Christrose hat zwar wenig Nektar, doch zusätzlich noch ein paar Pollen; denn so früh sind nur wenige Pflanzen am Blühen. Vereinzelt locken auch Japanische Kirschen bereits mit ihren Blüten, ansonsten stehen nur Schneeglöckchen und Winterlinge als Futterquellen in den Startlöchern.

Ich seh Rot #1/2020

Klare Rote Bete Suppe

Das neue Jahr ist noch jung, von daher kann ich euch ein gutes Neues Jahr voller Gesundheit wünschen.

Ich freue mich, auch im Neuen Jahr wieder viele rote Dinge alle 14 Tage für Anne zu präsentieren.

Anfangen möchte ich mit einer Suppe, und auch sie stammt (fast aktuell) von unserem Silvestermenue bei den Nachbarn. Die Suppe ist eine klare Rote Bete Suppe mit selbstgemachten Backerbsen! Ungewohnt, aber lecker 😉