Ich seh Rot #13/2023

Zum Jahresende möchte ich noch einen Beitrag für Juttas Projekt posten, bei dem ich wirklich rot sehe: unser geliebter Heidelberger Zuckerladen muss Ende Januar 2024 altersbedingt schließen.

Schaufenster des Heidelberger Zuckerladens mit rotem Nikoluas und roten Tüchern

Leider haben sich trotz großer Werbekampagne keine Nachfolger finden lassen, die den Laden in seiner ursprünglichen Form weiterführen möchten. Für viele einer der schönsten Läden in Heidelberg in dem Kinderträume wahr werden; aber auch Erwachsene lieben das besondere Ambiente. Doch nach fast 40 Jahren ist nun Schluss – entweder ist es zu viel Arbeit, oder manche möchten den Laden total umgestalten, andere scheuen die Nähe zum Publikum: denn Jürgen kümmert sich um jede/n, die/der den Laden betritt, würfelt mit ihnen und plaudert, so dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Zeit braucht man allerdings in dieser Oase der Glückseligkeit, und dies ist unserer schnelllebigen Zeit selten. Daher wird es ein sehr großer Verlust für Heidelberg, für uns und alle anderen, die den Zuckerladen seit Jahren lieben und schätzen…

DND #32/2023

Das Jahr geht zu Ende, und somit ist dies heute auch der letzte Beitrag für den Naturdonnerstag von Elke; da es draußen etwas widrig ist und somit wenig Möglichkeiten zum Fotografieren in der Natur. Aber im Neuen Jahr geht es weiter, und bis dahin wünsche ich euch ein frohes Weihnachtsfest und einen friedvollen Jahreswechsel!

Zum Abschluss gibt es daher einen Rückblick auf die BUGA in Mannheim, und zwar auf das was davon bleibt, denn vieles ist inzwischen ab- oder zurückgebaut, die Blumenbeete eingeebnet, und die jungen Bäume werden in ganz Mannheim verteilt.

Frischluftschneiße auf Spinelli

Der Luisenpark hat eine Frischzellenkur erhalten, und auf Spinelli bleibt eine große Freifläche, um Mannheim mit Frischluft zu versorgen.

Alpakas im Luisenpark

Im Luisenpark gibt es ein neues Alpakagehege, das Jung und Alt erfreut, und das tierische Angebot erweitert. Das bestehende Pinguingehege wurde erweitert, und bietet nun viel Platz für die Tiere – und sogar einen Blick unter Wasser!

Neues Pinguingehege im Luisenpark

Der Bauernhof im Luisenpark erhielt ebenfalls eine Frischzellenkur.

Bauernhof im Luisenpark

Und auf Spinelli bleibt die U-Halle erhalten, welche zum Teil als Lapidarium genutzt werden soll. Somit kann man nach der BUGA vieles nützen (u.a. Spielplätze auf Spinelli), wenn auch die größte Attraktion, die Seilbahn, leider wieder abgebaut wird. Und durch die Frischluftschneisse auf Spinelli wird die heisse Stadt im Sommer etwas gekühlt, und auf der Brache finden Eidechsen und anderes Getier eine neue Heimat!!!

Lapidarium auf Spinelli

DND #31/2023

Heute habe ich den Naturdonnerstag fast vergessen, da viel los war: Hauswirtschaft, Einkaufen und Markt, dazu viel Regen und am Abend noch das Ausprobieren eines neuen Rezept für Kürbis mit gerösteten Kichererbsen – richtig lecker und crunchy!!!

Kater sitzt auf einem kleinen Tisch unter dem Holunder neben dem gelben Ahorn

Eben fiel mir dann ein, dass heute wieder Donnerstag ist; so blieb als letzte Rettung nur ein Foto von gestern morgen, mit unserem Kater Tamai inmitten des Herbstlaubes, das dieses Jahr noch ziemlich lange an den Bäumen hängt. Und auch der Ahorn wird erst langsam gelb und leuchtet nicht in krätigem Orange und Rot wie die Jahre zuvor. Aber der Regen im Frühherbst hat das Wachstum nochmal angeregt und somit alles nach hinten verlagert.

DND #30/2023

Passend zur Woche mit Halloween ein paar Kürbisse für den Naturdonnerstag, die es jetzt wieder in vielen Varianten zu kaufen gibt. An Halloween gab es daher unser Lieblingsgericht „Kürbis unter der Bröselhaube“, das ich mit einem Hokkaidokürbis zubereite, der in Spalten geschnitten wird, und unter einer Haube mit Semmelbrösel, Parmesan, Orangenfilets und Chili im Backofen gebraten wird – sooo lecker!

Verschiedene Kürbisse in Orange, gelb und grün

DND #29/2023

Das Wetter ist momentan ziemlich weselhaft; am Sonne noch Sonne, dann strömender Regen und Wind und abends wieder Sonne, welche wunderbare Sonnenuntergänge bescheren.

Blick auf den Schwanenteich in Heidelberg

Einen besonders eindrucksvollen Sonnenuntergang für den Naturdonnerstag erlebte ich letzte Woche bei einem späten Einkauf. Die Fotos sind nur mit dem Smartphone aufgenommen und nicht bearbeitet – die Natur ist doch die beste Künstlerin!

Blick von der Theodor-Heuss-Brücke auf den Neckar

DND #27/2023

Am Montag machte ich einen herrlichen Spaziergang bei spätsommerlichen Wetter. Es war für diese Jahreszeit sehr warm, und ich benötigte keine Jacke.

Morgen sollen die Temperaturen ein letztes mal sommerliche Werte erreichen, und ich werde dies auskosten.

Bei der Fahrt entlang des Neckars entdeckte ich zwischen den vielen herbstlichen Kastanien zwei Bäume, an denen Blüten zu sehen waren.

Ausreifen werden die Früchte wohl nicht mehr, aber ein seltsamer Anblick ist es dennoch; quasi ein letztes Aufbäumen bevor die Kälte kommt, und mein heutiger Beitrag für den Naturdonnerstag.

DND #26/2023

Eichhörnchen

Bei unserm letzten Besuch auf der BUGA konnte ich endlich mal eins der vielen Eichhörnchen im Luisenpark fotografieren.

Sie sind sehr scheu, was aber bei den Besuchermassen nicht ungewöhnlich ist. Am Sonntag endet die BUGA schon wieder, und die Hörnchen, Enten udn Gänse haben wieder mehr Ruhe.

Ausgesprochen besucherfreundlich zeigten sich hingegen die Störche; diese lieben den Rummel und stolzieren zwischen den Menschen auf der Suche nach nahrung umher. Doch von ihnen habe ich nur ein Foto, deswegen zeige ich nur das Hörnchen für den Naturdonnerstag.