DND #10/2018

Für Ghislana habe ich heute eine kleine Sammlung von meinem balkon zusammengestellt:

Balkonblumen

Neben Buntnesseln bestimmen Petunien in gelb  die Farbpalette dieses Jahr.

Balkonblumen

Für den Duft sorgt Jasmin…

Balkonblumen

…und dieses Schwarz fand ich ganz besonders reizend, da es an Samt erinnert.

Balkonblumen

Ich sehe Rot #31

Ein Lied kann eine Brücke sein sang 1975 Joy Fleming beim Grand Prix Eurovision de la Chanson; getextet von Michael Holm und komponiert von Rainer Pietsch erreichte sie damit Platz 17. Heute beginnt der Vorentscheid des internationalen Spektakels, und wir sind gespannt, ob Germany diesmal eine bessere Plazierung bekommt wie die letzten Jahre und Joy Fleming. Passend dazu eine rote Brücke für Anne, die ich in Timmendorfer Strand gesehen habe.

Rote chinesische Brücke

Dort sich Ex-HSV-Präsident Jürgen Hunke ein architektonisches Denkmal gesetzt, das seinesgleichen sucht.

Leben mit Büchern #53

Cartoon von Phil Hubbe Kennt ihr behinderte Cartoons? Also lustige Cartoons über Menschen mit Behinderung – frei nach dem Motto: Darf der das?

Ja, er darf, denn der Magdeburger arbeitete nach einem abgebrochenen Mathematikstudium als Schichtarbeiter in einem Keramikwerk und als Wirtschaftskaufmann. 1985 erkrankte er an Multipler Sklerose; die richtige Diagnose wurde aber erst drei Jahre später gestellt.

Seit 1992 hat er das Zeichnen zu seinem Hauptberuf gemacht und befasst sich dabei oft humorvoll mit dem Thema Behinderung. Gerade aus dem Bereich der selbst von Behinderungen betroffenen Menschen erhält er überwiegend positive Rückmeldungen. Mit seinen Zeichnungen war Hubbe ab 2001 an diversen Ausstellungen beteiligt, 2002 kam er beim Deutschen Preis für die politische Karikatur auf den dritten Platz.

Er arbeitet für über 20 Tageszeitungen, Zeitschriften etc., ferner gestaltete er Postkarten, den „Handicap-Kalender“ und hat bereits eigene Cartoonbände veröffentlicht – das abgebildete Buch ist das Vierte von sechs Cartoonbüchern! (Quelle: Wikipedia)

Rostparade #49

Der April sich dem Ende, und Frau Tonari lechzt nach Rost. Da ich gestern morgen bei Facebook ein paar Morgenimpressionen gepostet habe, fiel mir auf, dass unser Kupferblech auf dem Balkon doch schon einige rostige Stellen aufweisst; deswegn habe ich mich entschlossen, das Foto hier nochmal bei der Rostparade zu zeigen:

Leicht rostiges Blech auf dem Balkon

Ich sehe rot #30

Rote Wand Ein Storch mit rotem Schnabel und Beinen vor einer dunkelroten Wand. Im Schnabel hält er eine tafel mit den Namen der neu geborenen Kinder.

Man findet ihn im Eingangsbereich des Diakonissenkrankenhauses in Mannheim. Aufgenommen bei meinem letzten Aufenthalt dort im März.

Als ich kam wurden nur die beiden Kinder geboren. Als ich am nächsten Tag wieder nach Hause ging standen dort sechs Namen – war bestimmt eine Mehrlingsgeburt…Auf jeden Fall kann Anne rot sehen!

 

DND #9/2018

Unser diesjähriger Osterspaziergang führte uns zum Botanischen Garten, in Erwartung voller Blüten und Frühlingsblühern.

Botanischer Garten

Weithin leuchtete jedoch nur die Heide – nicht gerade ein Zeichen, dass die kalte Jahreszeit überwunden ist.

Botanischer Garten

Auch die Blümchen im Beet wirkten irgendwie spärlich und kahl, was durch die Steine unterstützt wurde, und wir waren etwas frustriert.

Botanischer Garten

Doch eine Japanische Kirsche liess uns hoffen, und die duftende Sternmagnolie rettete schliesslich den Nachmittag. Der Frühling kommt, und damit mehr Naturfotos für Ghislana! Inzwischen ist die Natur explodiert, und der Sommer hat den Frühling abgelöst – was eine Pause bewirkt…

Botanischer Garten

Leben mit Büchern #52

Heute wurden bei uns im DHC die 4. Heidelberger Schachtage eröffnet. Anlass genug, mal wieder ein paar Schachbücher für Kerki zu posten, die bei uns auf den Regalen eher symbolischerweise dort stehen. Mein Mann kann keine Bücher mehr lesen, viele sind auch veraltet, und heutzutage wird fast alles mit dem Computer gemacht. So stehen sie mehr zur Dekoration auf dem Bücherschrank…

Schachbücher

Heidelberger Schachtage

Ich sehe Rot #29

Am Mittwoch werden bei uns Busse und Strassenbahnen bestreikt. Einzige Alternative bleibt die S-Bahn, um in die Nachbarstadt zu kommen. Zum Glück habe ich an diesem Tag keinen Termin in Mannheim. Beim Stöbern für Annes Projekt bin ich auf die rote Tasche gestoßen, mit der eine Apotheke am Bahnhof in Mannheim wirbt, und schon ist dieser Beitrag entstanden; und hier das rote Objekt der Begierde:

Rote Tasche